News

Die ersten Absolventen des Masterprogramms Microfinance von der Université Protestante au Congo

Mit einer großen Feier verabschiedete die Université Protestante au Congo (UPC) in der kongolesischen Hauptstadt Kinshasa am Samstag, 6. August 2011, die Absolventinnen und Absolventen des ersten Studienjahrgangs des Master of Microfinance. Die Graduierung fand bei der „Cérémonie de Collation des Grades Academiques“ der UPC, also der zentralen Akademischen Feier, statt. Der Minister für Höhere Bildung der Demokratischen Republik Kongo, Leonard Mashako, und der Direktor der Universität, Professor Reverend Daniel Ngoy, führten durch das Programm und vergaben die Zeugnisse.

Gruppenbild mit Professor Dr. Patrick Shamba Bakengela, Programm Direktor am CCAM (2. v. rechts, blaue Robe) und Dr. Barbara Drexler (6. v. links, blaue Robe)

Nach zwei Jahren intensiven Studiums am Centre Congolais Allemand de Microfinance (CCAM), das der MikrofinanzWiki-Förderer Frankfurt School of Finance & Management und die UPC in Kinshasa gemeinsam betreiben, erhielten zunächst neun Absolventen ihr Diplom. Weitere zehn werden später verabschiedet, da sie ihre Masterarbeit noch fertig stellen müssen. Die Absolventen des Microfinance-Masterstudiengangs erzielten herausragende Ergebnisse: Romain Luyindula, der seine Masterthesis über das ländliche Finanzsystem im Ostkongo schrieb, wurde mit einer „Grande Distinction“ ausgezeichnet. Er hatte 85 Prozent der Studienleistungen erreicht. Damit ist er zweitbester UPC-Absolvent dieses Jahrgangs, zu dem insgesamt 320 Studierenden gehören.

Bereits 70 Prozent der Absolventen des Microfinance-Masterprogramms haben einen Vollzeitarbeitsvertrag unterschrieben — fast ausschließlich im Mikrofinanzbereich. Die drei weiblichen Studierenden der Gruppe haben an der von Goldman Sachs gesponserten Initiative „10.000 Women for Leadership Positions“ teilgenommen. Dadurch lernten sie in Nairobi die kongolesische Partnerorganisation des Netzwerks von Opportunity International, dem auch der MikrofinanzWiki-Förderer Opportunity International Deutschland angehört, kennen. Jetzt starten alle drei dort ins Berufsleben.

Die Absolventen mit Dr. Barbara Drexler (2. von rechts)

„Der Mikrofinanzbereich im Kongo kann unter anderem deshalb nicht wachsen, weil es keine hierfür qualifizierten Fachkräfte gibt“, erläutert Dr. Barbara Drexler, die als zuständige Programm- direktorin an der Frankfurt School das CCAM und den Master-Studiengang betreut. „Mit dem Studiengang tragen wir dazu bei, dass sich das Mikrofinanzwesen im Kongo entwickeln kann. Gleichzeitig geben wir talentierten und engagierten jungen Menschen in diesem Land eine echte Perspektive!“

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert das CCAM. Es ist eines von fünf Exzellenzzentren, die der DAAD in Afrika unterstützt. Im Mittelpunkt der Arbeit am CCAM steht der Master of Microfinance-Studiengang. 15 Studierende erhalten ein Vollstipendium des DAAD. Darüber hinaus führen die Wissenschaftler am CCAM Forschungsprojekte zu Mikrofinanz durch.

Bilder: Frankfurt School of Finance & Management

Weitere News:


Mikrofinanzprojekt des Monats
Mikrofinanzprojekt des Monats: Programm für Beschäftigung und soziale Innovation (EaSI)
Mikrofinanzprojekt des Monats: Programm für Beschäftigung und soziale Innovation (EaSI)

Durch das EaSI Programm soll das Niveau und die Qualität nachhaltiger Beschäftigung gefördert, Sozialschutz garantiert und der Zugang zu Mikrofinanzprodukten ermöglicht werden. ...mehr

Mikrofinanz-News
24.03.2017 – Neuer Geschäftsführer von Oikocredit ...mehr
01.03.2017 – Conference Report of the European Microfinance Week 2016 ...mehr
20.02.2017 – Entwicklungspolitik ist die beste Friedenspolitik ...mehr
10.02.2017 – 16./17. Februar: Young Africa Works Summit ...mehr
01.02.2017 – Stellenausschreibung: Ihre Herausforderung im Ausland (Ghana) ...mehr
Weitere News
Nächste Termine
12.06. - 14.06.17: 5th European Microfinance Research Conference ...mehr
Weitere Termine