News

Kreditgenossenschaft Oikocredit für Fairen Handel gewürdigt

Die internationale Kreditgenossenschaft  und MikrofinanzWiki-Förderer Oikocredit wurde am gestrigen 20. März bei den Fairtrade-Awards 2012 ausgezeichnet. Mit dieser Preisverleihung würdigt der Verein TransFair – bekannt durch das Fairtrade-Siegel – beispielhaftes Engagement für den Fairen Handel. Bei der Vergabe der Fairtrade-Awards in Berlin errangen die deutschen Förderkreise von Oikocredit den zweiten Preis in der Kategorie „Zivilgesellschaft“. Ausgezeichnet wurde ihre Idee, mit dem „Credit Café“ für den Fairen Handel zu werben. Gleichzeitig wird mit dem Preis auch der langjährige Einsatz von Oikocredit für den Fairen Handel anerkannt.

Der „Credit Café“ ist fair gehandelt und als Bio-Kaffee zertifiziert. Zwei seiner Produzenten – Kleinbauern-Genossenschaften aus El Salvador und Nicaragua – erhielten Darlehen von Oikocredit. Vermarktet wird der Hochlandkaffee von den acht deutschen Oikocredit-Förderkreisen und zahlreichen Weltläden.

Der Credit Café enthält Kaffee von Kleinbauern-Genossenschaften, die einen Kredit bei Oikocredit erhielten

Ulrike Chini vom Westdeutschen Förderkreis nahm den Preis entgegen: „Dieser Kaffee schlägt den Bogen von den Anlegern in Deutschland über die Erzeuger wieder zu den Anlegern zurück. Diese halten mit dem ‚Credit Café‘ ein Produkt in den Händen, das sie durch ihre Geldanlage mitfinanziert haben. Mit dem ‚Credit Café‘ können wir den Interessenten und unseren Anlegern praktisch zeigen, wie ein faires, sozial verantwortliches Wirtschaften funktioniert.“ Klaus Töpfer, Schirmherr der Preisverleihung, betonte: „Die Fairtrade-Bewegung zeigt, dass ein anderes Wirtschaften möglich ist und Globalisierung nicht auf dem Rücken der Armen ausgetragen werden muss.“

Die internationale Kreditgenossenschaft Oikocredit setzt seit 1975 erfolgreich auf Entwicklungsförderung. Die Anleger, darunter viele aus Deutschland, finanzieren Darlehen an Mikrofinanzorganisationen, Unternehmen und Genossenschaften in Entwicklungsländern. Letztere können damit zum Beispiel die Ernte vorfinanzieren oder moderne Geräte anschaffen. Bereits vor über 30 Jahren gingen einige der ersten Kredite von Oikocredit an Fairtrade-Produzenten. Heute ist Oikocredit einer der größten privaten Finanzierer des Fairen Handels.

Kurzinfo: Oikocredit

Oikocredit vergibt Kredite und Kapitalbeteiligungen an Mikrofinanzinstitutionen, Genossenschaften und andere Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern. Vielen Menschen wird dadurch der Weg in die wirtschaftliche Eigenständigkeit ermöglicht. Das Kapital geben Anleger, die ihr Geld sozial verantwortlich investieren möchten – Privatpersonen, Kommunen, kirchliche und andere Organisationen.

Oikocredit ist eine internationale Genossenschaft, die auf Entwicklungsförderung und Armutsbekämpfung setzt und dabei eine stabile Rendite erzielt. Seit ihrer Gründung 1975 ist Oikocredit mit diesem Konzept zu einem der weltweit führenden privaten Entwicklungsfinanzierer geworden.

Weitere News:


Mikrofinanzprojekt des Monats
Mikrofinanzprojekt des Monats: Die Organisation Bank im Bistum Essen eG unterstützt das Projekt
Mikrofinanzprojekt des Monats: Die Organisation Bank im Bistum Essen eG unterstützt das Projekt "Fundación de Apoyo Comuntario y Social del Ecuador" (FACES)

Die Bank im Bistum Essen eG unterstützt in Ecuador insbesondere ältere MikrofinanzunternehmerInnen. ...mehr

Mikrofinanz-News
11.12.2017 – IIV Mikrofinanzfonds überschreitet die 500 Millionen-Euro-Marke ...mehr
08.12.2017 – Mexikanische Kooperative gewinnt European Microfinance Award ...mehr
08.11.2017 – Oikocredit erzielt über 500 Millionen Euro Anlagekapital in Deutschland ...mehr
15.09.2017 – Stellenausschreibung: Portfoliomanager (m/f) (Invest in Visions) ...mehr
08.09.2017 – Die finanzielle Inklusion scheitert an den Farmern: Wie kann er Sektor den Markt der Kleinbauern erreichen? ...mehr
Weitere News
Nächste Termine
25.01. - 26.01.18: 2nd European Microfinance Summit ...mehr
Weitere Termine