News

Ruanda: Innovative Mikroversicherung für Ernte wird eingeführt

„Kilimo Salama“, zu Deutsch „Sicheres Landwirtschaften“, ist der Name einer innovativen Ernteversicherung, welche kürzlich in Ruanda ein- geführt wurde. Diese sieht vor, die Ernte von  20 000 Mais- und Bohnen- bauern im Süden und Westen des Landes gegen Umweltschäden zu versichern. Angesichts der enormen Anfälligkeit vieler Landwirte für Dürreperioden, ist eine solche Versicherung eine lebensnotwendige Maßnahme.

Für die Kleinbauern geht die Erntever- sicherung mit einem Darlehen einher. Von One Acre Fund, einer Organisation die sich für die Produktivitätssteigerung lokaler Kleinbauern einsetzt, bekommen sie Kleinkredite. Damit werden Düngemittel oder Investitionsgüter für den Ackerbau erworben. Der Versiche- rungsbetrag ist in den Rückzahlungsraten inbegriffen.

Einsatz moderner Technologien für Klimadaten

Technisch wird das Versicherungsprogramm durch die Einrichtung von acht modernen Wetterstationen unterstützt. Diese übermitteln regelmäßig Daten über die Wetterlage und den Niederschlag. Wenn etwa eine Dürreperiode eintritt, werden die Kleinbauern entschädigt, indem sie beispielsweise ihre Rückzahlungen aussetzen können oder finanzielle Unterstützung bekommen.  

In Ruanda lebt über 90% der Bevölkerung von der Landwirtschaft

Das Konzept von „Kilimo Salama“ ist eine Erfolgsgeschichte aus Kenia, die 2009 erstmalig begann. Dort sind mittlerweile 50 000 Klein- bauern versichert. In Ruanda wurde das Programm durch eine Kooperation von öffentlichen und privaten Akteuren realisiert. Neben dem Ruandischen Ministerium für Land- und Forstwitschaft waren die Swiss Re Corporate Solutions, Sygenta Foundation for Sustainable Agriculture und One Acre Fund beteiligt. Die ausführende Versicherungsfirma ist SORAS, ein ruandisches Unter- nehmen.
 

Weitere News:


Mikrofinanzprojekt des Monats
Mikrofinanzprojekt des Monats: Die Organisation Bank im Bistum Essen eG unterstützt das Projekt
Mikrofinanzprojekt des Monats: Die Organisation Bank im Bistum Essen eG unterstützt das Projekt "Fundación de Apoyo Comuntario y Social del Ecuador" (FACES)

Die Bank im Bistum Essen eG unterstützt in Ecuador insbesondere ältere MikrofinanzunternehmerInnen. ...mehr

Mikrofinanz-News
11.12.2017 – IIV Mikrofinanzfonds überschreitet die 500 Millionen-Euro-Marke ...mehr
08.12.2017 – Mexikanische Kooperative gewinnt European Microfinance Award ...mehr
08.11.2017 – Oikocredit erzielt über 500 Millionen Euro Anlagekapital in Deutschland ...mehr
15.09.2017 – Stellenausschreibung: Portfoliomanager (m/f) (Invest in Visions) ...mehr
08.09.2017 – Die finanzielle Inklusion scheitert an den Farmern: Wie kann er Sektor den Markt der Kleinbauern erreichen? ...mehr
Weitere News
Nächste Termine
25.01. - 26.01.18: 2nd European Microfinance Summit ...mehr
Weitere Termine