News

Studie über Mikrofinanzsektor im Jemen soll bei Weiterentwicklung schariakonformer Mikrofinanz helfen

Die Unruhen im Land schwächen Jemens wirtschaftliche Entwicklung zusätzlich (Foto: Sallam auf commons.wikimedia.org)

Der Jemen ist ein von Armut gezeichneter Staat, dessen Entwicklung vor allem seit dem Ausbruch des Arabischen Frühlings, durch politische Unruhen und Gewaltakte gehemmt wird. Besonders die ländliche Bevölkerung Jemens ist von Armut betroffen.

Die Al-Amal Microfinance Bank möchte die Armen mit der Förderung von schariakonformen Mikrofinanzprodukten unterstützen, denn gerade die arme ländliche Bevölkerung ist oft streng religiös und lehnt reguläre Finanzprodukte ab. Die Einführung von Finanzprodukten, die dem islamischen Gesetz nicht widersprechen ist allerdings nicht ganz einfach.

Herausforderungen schariakonformer Mikrofinanzprodukte

Laut eines kürzlich erschienenen CGAP-Artikels, werden damit zwar einerseits streng religiöse Muslime angesprochen, die reguläre Mikrofinanzprodukte aufgrund des Widerspruchs zur Scharia ablehnen, andererseits kann das Angebot solcher Produkte jedoch die Fähigkeit der anbietenden Mikrofinanzinstitutionen, sie auf nachhaltige und erschwingliche Weise anbieten zu können, übersteigen.

Aus diesem Grund müssen viele Anbieter ihr Angebot auf ein oder wenig mehr Produkte, die leicht zu verwalten sind und deren Rückzahlung abgesichert ist, reduzieren. Im Falle von Al-Amal ist das murabaha, welches unter den Kunden von Al-Amal am meisten verbreitet ist. Doch auch allgemein dominiert murabaha den islamischen Mikrofinanzsektor, was einerseits die beschränkte Auswahl schariakonformer Mikrofinanzprodukte widerspiegelt und andererseits die Vermarktung neuer Produkte erschwert.

Die Studie

Doch damit Islamic Banking zu einem rentablen Geschäft für Finanzdienstleister werden kann, müssen mehr schariakonforme Produkte entwickelt werdenAlHuda Center of Islamic Banking and Economics startete gemäß eines Artikels von Microfinance Africa aus diesem Grund eine Studie für das Yemen Microfinance Network, in der die bisherigen Produkte geprüft und die Nachfrage nach neuen Produkten analysiert wurden. Die Methode umfasste unter anderem Umfragen, Gruppengespräche und Meetings mit Experten der Mikrofinanzindustrie. Mithilfe der Ergebnisse dieser Studie soll die Stärkung und Weiterentwicklung des jemenitischen Mikrofinanzsektors angegangen werden.

Erste Schritte

Al-Amal hat bereits einen Versuch gestartet ihr schariakonformes Produktangebot zu erweitern. Das neue Leasingprodukt ijara hat 2010 die CGAP Islamic Microfinance Challenge gewonnen und wird Ende diesen Jahres zum Standard-Repertoire von Al-Amal gehören. Ein Hindernis für den Erfolg dieses und weiterer Mikrofinanzprodukte könnte allerdings die schlechte Infrastruktur des ländlichen Raumes vom Jemen sein, die es erschwert, die arme ländliche Bevölkerung zu erreichen. Außerdem stellt der weit verbreitete Analphabetismus eine Hürde dar.

Abgesehen davon gibt es immer noch keine klare Einigung der islamischen Gelehrten darüber, wann ein Mikrofinanzprodukt als schariakonform gilt, was die Produktentwicklung und -vermarktung zusätzlich verkompliziert.

Wenn Sie mehr über murabaha und die schariakonforme Mikrofinanzierung erfahren wollen, finden Sie hier weitere Informationen.

Weitere News:


Mikrofinanzprojekt des Monats
Mikrofinanzprojekt des Monats: Die Kooperative Daquilema in Ecuador
Mikrofinanzprojekt des Monats: Die Kooperative Daquilema in Ecuador

Digitale Zahlung in traditioneller Tracht ...mehr

Mikrofinanz-News
24.03.2017 – Neuer Geschäftsführer von Oikocredit ...mehr
01.03.2017 – Conference Report of the European Microfinance Week 2016 ...mehr
20.02.2017 – Entwicklungspolitik ist die beste Friedenspolitik ...mehr
10.02.2017 – 16./17. Februar: Young Africa Works Summit ...mehr
01.02.2017 – Stellenausschreibung: Ihre Herausforderung im Ausland (Ghana) ...mehr
Weitere News
Nächste Termine
12.06. - 14.06.17: 5th European Microfinance Research Conference ...mehr
Weitere Termine