Mikrofinanzprojekt des Monats: Die Bank im Bistum Essen fördert den georgischen Agrarsektor

Mikrofinanzprojekt des Monats: Die Bank im Bistum Essen fördert den georgischen Agrarsektor

Organisation
BANK IM BISTUM ESSEN
Projektname
Mit Mikrofinanz den georgischen Agrarsektor stärken
Projektland
Georgien
Projektbeschreibung
Durch Mikrofinanz erhalten georgische KleinbäuerInnen die Möglichkeit, ihre Ernteerträge zu erhöhen und somit den Landwirtschaftssektor zu stärken.
Partner & Geber
FINCA Microfinance Holding
Laufzeit
seit Februar 2015

Mit Mikrofinanz den georgischen Agrarsektor stärken

Vazha Antadze lebt mit seiner Familie in der Nähe der georgischen Stadt Kobuleti. Als Imker und Landwirt ernährt er seine Frau, seine zwei Töchter und seinen Bruder. Lange hatte er bereits den Plan seine Gemüseproduktion auszubauen, um sein Einkommen zu steigern. Die Saisonabhängigkeit und das unsichere und unregelmäßige Einkommen machten ihm immer wieder Probleme, zum Beispiel, wenn er zu Beginn der Saison nicht nur Saatgut kaufen musste, sondern zeitgleich auch die Schulgebühren für seine Kinder fällig wurden. Mit einem maßgeschneiderten Kredit einer Mikrofinanzinstitution investierte er in ein Gewächshaus. So konnte er nicht nur wetterunabhängig produzieren, sondern auch den Ertrag steigern. Nicht nur einmal, sondern sogar zweimal im Jahr kann Vazha nun ernten. So produziert er einen sehr viel höheren Überschuss, den er gewinnbringend an die örtlichen Lebensmittelhändler verkauft. Für die Zukunft hat er große Pläne. Die Arbeit am und im Gewächshaus hört nie auf. Kaum ist die Ernte vorbei, muss das Gewächshaus für die nächste Saat vorbereitet werden. Wenn es weiter so gut läuft, wird Vazha nicht nur seine Saisonkräfte dauerhaft einstellen können, sondern weitere Arbeiter benötigen. Dann könnte er sich selbst stärker um den Vertrieb und das Management seines Betriebes kümmern.

Mit der Hälfte an Ackerland produzierte Georgien in der Vergangenheit doppelt so viel wie sein Nachbar Aser-baidschan. Mit dem Ende der Sowjetunion erlebte der georgische Agrarsektor allerdings einen beispiellosen Einbruch. Nur langsam erholt sich der Sektor seit dem. Selbst 2010 erreichte Georgien nur 40% der damaligen Agrarleistung. Mit einem Anteil von 9,2% des Bruttoinlandsprodukts zzgl. nachgelagerter Verarbeitung ist der Sektor allerdings nicht nur für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes relevant, sondern erfüllt eine bedeutende gesellschaftliche Funktion. Mehr als 60% der Bevölkerung sind in der Landwirtschaft beschäftigt und beziehen daraus zumindest einen Teil ihres Einkommens. Die große Mehrheit der Kleinbauern bearbeitet dabei sehr kleine Flächen von lediglich 1-2 ha. Kleine Flächen erlauben einerseits der Bevölkerung ihre Subsistenz zu sichern, andererseits behindern sie Produktivitätssteigerungen und Wachstum.
Der fehlende Zugang zu Finanzdienstleistungen ist ein entscheidender Grund, für das unausgeschöpfte Potential des Sektors. Trotz der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bedeutung werden nur 2% des gesamten Kreditportfolios der georgischen Finanzinstitute in den Agrarsektor investiert. Finanzinstitutionen scheuen meist das Risiko saison- und wetterabhängiger Produktion und daraus resultierender unsicherer und schwankender Einkommen der Kunden. Darüber hinaus sind Finanzinstitutionen nur unzureichend im ländlichen Raum präsent. Für die Kunden sind die Finanzdienstleister daher nur unter hohem Aufwand erreichbar, ein enger und vertrauensvoller Kundenkontakt kann unter diesen Bedingungen kaum aufgebaut werden. Gleichzeitig können Finanzinstitutionen kein relevantes Know-How vor Ort erwerben. Selten sind spezialisierte Kreditsachbearbeiter zur Hand, die das Risiko qualifiziert beurteilen und z.B. hinsichtlich Kredithöhe, Laufzeit und Tilgung angemessen und fair strukturieren können. Angepasste Agrarfinanzierungsprodukte mit längeren Laufzeiten oder tilgungsfreien Zeiten werden kaum angeboten. Größere Investitionen sind somit meist nicht möglich.

FINCA Microfinance Holding

Die FINCA Microfinance Holding gehört zu den Pionieren in der Entwicklung von Finanzdienstleistungen für unterversorgte und marginalisierte Bevölkerungsgruppen. Dank innovativer Produkte und Dienstleistungen gelingt es der Holding nachhaltigen wirtschaftlichen Geschäftserfolg und gesellschaftliche Wirkung gleichermaßen zu verwirklichen. Mit Unterstützung der Bank im Bistum Essen versetzt FINCA Menschen wie Vazha in die Lage, Chancen zu ergreifen, ihr Leben selbst zu gestalten und dabei einen Mehrwert für die Gemeinschaft zu schaffen.
Über ihre 23 Tochtergesellschaften mit mehr als 12.000 Angestellten in über 1.000 Filialen weltweit bietet die Holding mit Sitz in Washington D.C. ihren 1,8 Millionen Kunden ein außergewöhnlich breites Spektrum an Finanzdienstleistungen an; inklusive Agrar- und Unternehmensfinanzierung, Überweisungen, mobile e-banking Lösungen, green finance und nicht zuletzt Sparprodukten. Auch Krankenversicherung und islamkonforme Mikrofinanzprodukte gehören mittlerweile zum Portfolio der Holding. Menschen mit niedrigem Einkommen werden in die Lage versetzt in ihre Zukunft zu investieren und neue Beschäftigungs- und Einkommensmöglichkeiten für sich und ihre Gemeinschaft zu schaffen. Dabei begleitet FINCA seine Kunden nicht nur als Finanzdienstleister, sondern unterstützt sie durch Aus- und Weiterbildung, um sie nachhaltig zur wirtschaftlichen Teilhabe zu befähigen.
Die Bank blickt zurück auf eine langjährige Partnerschaft mit verschiedenen Tochtergesellschaften der Holding. Sie unterstützt und begleitet FINCA zur Zeit in Georgien, Kosovo, Armenien, Tajikistan und Aserbaidschan.  

Das Angebot von FINCA von Georgien

Die Finanzierung von FINCA Georgien kann einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Agrarsektors leisten und Bauern darin unterstützen, wettbewerbsfähig zu produzieren und somit Einkommenssteigerungen zu erzielen. FINCA Georgien bietet gleich drei verschiedene Agrarfinanzierungsprodukte an, sowohl für Subsistenzbauern als auch für kleine und mittlere Agrarbetriebe. Eine Kredithöhe von unter USD 50 bis zu USD 100.000 bei einer Laufzeit von 24 bis 120 Monaten und einer tilgungsfreien Zeit von 9 bis 11 Monaten erlaubt es Rückzahlungspläne individuell auf den Kunden abzustimmen, die Rückzahlungsfähigkeit und den Saisoncharakter der Landwirtschaft zu reflektieren und die Kosten im Sinne einer verantwortungsbewussten Geschäftspraktik für den Kreditnehmer gering zu halten.

Copyright der Fotos: Tomatengewächshaus und Imker, FINCA Georgia; Landschaftsfoto, Bank im Bistum

 

Weitere Mikrofinanzprojekte des Monats:

C-QUADRAT Asset Management unterstützt Kleinunternehmerinnen in Indien mittels der Mikrofinanzfonds „Dual Return – Vision Microfinance”

Opportunity Internationl unterstützt Reisbäuerinnen in Ghana – Jedes Reiskorn zählt

Die Bank im Bistum Essen unterstützt Klein- und Kleinstunternehmen in Ecuador durch die Vergabe von Krediten über die von der BIB gemanagten Mikrofinanzfonds an die Mikrofinanzinstitution Banco Solidario

Der Deutsche Genossenschafts- und Raiffeisenverband untersützt die Förderung von KKMU durch gewerbliche Darlehen und MicroScore

World Vision unterstützt Familien in Myanmar mit Bildungskredit

Kleine Kredite für eine bessere Gesundheit: Oikocredit unterstützt den Bau von Sanitäranlagen in Indien

Opportunity International Deutschland hilft mit Arbeit statt Flucht 1000 Handwerksunternehmen

World Vision unterstützt den Wiederaufbau auf den Philippinen

Was ein Mikrokredit ins Rollen bringen kann

Die Frankfurt School of Finance & Management unterstützt das Arabische Zentrum für landwirtschaftliche Entwicklung (ACAD)

World Vision unterstützt das Projekt Securing Africa's Future

Opportunity International Deutschland unterstützt Maniokbauern in Nicaragua

C-QUADRAT Asset Management unterstützt Menschen in El Salvador durch Mikrofinanz-Fonds

Opportunity International Deutschland unterstützt Frauen in Indien

World Vision Deutschland verbessert Lebensgrundlagen für besonders benachteiligte Haushalte in Südäthiopien

Die BiB Essen unterstützt durch Mikrokredite KleinbäuerInnen in Georgien, die häufig keinen Zugang zu Finanzdienstleistungen haben

Eisige Winter und schlechte Luft – Energieeffizienz in der Mongolei

World Vision Deutschland unterstützt Kleingewerbe in der Mongolei durch Mikrofinanzkredite

AFC Consultants International unterstützt die Gründung des Verbandes für Mikrofinanzinstitutionen in der DR Kongo

DGRV unterstützt Genossenschaften im Mikrofinanzsektor in Paraguay

Die Sparkassenstiftung unterstützt die Finanzsektorenentwicklung in Usbekistan

World Vision unterstützt Familien in Myanmar mit Bildungskredit

Invest in Visions GmbH unterstützt Fundeser in Nicaragua

C-QUADRAT Asset Management unterstützt Klein(st)unternehmer in Lateinamerika

PlaNet Finance Deutschlands Mikrokreditprogramm für Sichelzellenanämie-Patienten und ihre Familien in Niger

Opportunity International unterstützt Sorghum-Farmer in Ghana mit Sozialer Mikrofinanz

Oikocredit unterstützt CRECER-Projekt

C-QUADRAT Asset Management unterstützt Klein(st)unternehmer in Armenien

Opportunity International Deutschland unterstützt die ländliche Bevölkerung Mosambiks durch Soziale Mikrofinanz

Aufbau und Stärkung genossenschaftlicher Strukturen in Lateinamerika durch den DGRV

Die Akademie Deutscher Genossenschaften (ADG) unterstützt das Mikrofinanznetzwerk SANABEL in Nahost und Nordafrika

Die Bank im Bistum Essen unterstützt Klein- und Kleinstunternehmen in Ecuador durch die Vergabe von Krediten über die von der BIB gemanagten Mikrofinanzfonds an die Mikrofinanzinstitution Banco Solidario

Kleingewerbeförderung für Erdbebenopfer auf Sumatra durch die Schmitz-Stiftungen

Hilfe zur Selbsthilfe für bedürftige Familien in King´Ori, Tansania durch World Vision

Kreditvergabe an Finca MC in Kirgisistan durch Invest in Visions

Bank mit Herz, Opportunity International Deutschland

Mikrofinanzinitiative der laotischen Frauenunion durch die Sparkassenstiftung für internationale Kooperation

Institutionelle Stärkung der Mikrofinanzinstitution ODEF in Honduras durch die Frankfurt School of Finance & Management

In Menschen investieren - bei Oikocredit!

Oikocredit unterstützt guatemaltekische Mikrofinanzinstitute

Unterstützen Sie PlaNet Finance Deutschland e.V.!

Sheabutter aus Ghana, PlaNet Finance Deutschland e.V.

C-QUADRAT Asset Management unterstützt Klein(st)unternehmer/innen im Kaukasus mittels der Mikrofinanzfonds “Dual Return - Vision Microfinance”
 

Mikrofinanzprojekt des Monats
Mikrofinanzprojekt des Monats: Die Organisation Bank im Bistum Essen eG unterstützt das Projekt
Mikrofinanzprojekt des Monats: Die Organisation Bank im Bistum Essen eG unterstützt das Projekt "Fundación de Apoyo Comuntario y Social del Ecuador" (FACES)

Die Bank im Bistum Essen eG unterstützt in Ecuador insbesondere ältere MikrofinanzunternehmerInnen. ...mehr

Mikrofinanz-News
19.02.2018 – Monatsbericht 1/2018- Invest in Visions ...mehr
11.12.2017 – IIV Mikrofinanzfonds überschreitet die 500 Millionen-Euro-Marke ...mehr
08.12.2017 – Mexikanische Kooperative gewinnt European Microfinance Award ...mehr
08.11.2017 – Oikocredit erzielt über 500 Millionen Euro Anlagekapital in Deutschland ...mehr
15.09.2017 – Stellenausschreibung: Portfoliomanager (m/f) (Invest in Visions) ...mehr
Weitere News
Nächste Termine
26.02. - 01.03.18: Microfinance Event: 2018 Customer Centricity Learning Event ...mehr
Weitere Termine