Fachbücher/Monographien

The Business of Doing Good

Autor
Anton Simanowitz; Katherine Knotts
Titel
The Business of Doing Good
Jahr
2015
Herausgeber
Practical Action
Literatur-Art
Fachbücher/Monographien
Thematik
Mikrofinanz; Mikrokredite; Mikrosparen; Mikrofinanzinstitutionen; Entwicklungsstrategien; Qualitätsmanagement
Betrachtungsland
k.A.
Inhalt
Anton Simanowitz stellt in seinem Buch "The Business of Doing Good" sechs Erkenntnisse vor, mit denen Unternehmen ihre guten Absichten umsetzen und Menschen besser helfen können. In diesem Zusammenhang analysiert Simanowitz das kambodscha- nische Mikrofinanzinstitut AMK CAMBODIA und zeigt, dass gute und nachhaltige Handlungen nicht im Gegensatz zu profitablem Unternehmertum stehen müssen. Mit klaren Visionen, Absichten und radikalen Entscheidungen gelang es diesem Mikrofinanzinstitut, das Leben vieler armer Menschen in Kambodscha nachhaltig positiv zu beeinflussen. Die von Simanowitz identifizierten Eigenschaften umfassen folgende Aspekte: 1.) Kundenbedürfnisse sollen befriedigt werden, anstatt lediglich Produkte anzubieten: Um einen sozialen Mehrwert zu schaffen, ist es wichtig, dass das Unternehmen die Kunden analysiert und auf Grundlage ihrer Bedürfnisse und Probleme spezifisch an den Kunden zugeschnittene Lösungen anbietet. 2.) Stelle weitgreifende Fragen und führe zielführende Konversationen: Selbstkritische Fragen wie beispielsweise „Was funktioniert?“ oder „Was funktioniert für wen?“ in Kombinationen mit dynamischem Kundeninput ermöglichen es, zielgerichtete und nachhaltige Produkte anzubieten. 3.) Das Produkt muss halten, was es verspricht: Theorie und Praxis sollen im Einklang stehen und das Leistungs- versprechen des Unternehmens soll auch so vom Kunden wahrgenommen werden. 4.) Motiviere die Mitarbeiter trotz schwerer Arbeit exzellente Resultate zu liefern: Ein Unternehmen sollte die richtigen Mitarbeiter mit den richtigen Werten einstellen. Darüber hinaus sollten die sozialen Wertansichten von der Organisationskultur unterstützt und nicht untergraben werden. 5.) Stelle dich den Herausforderungen: Insbesondere in sozialverantwortlichen Unternehmen werden oft zweifelhafte und kritische Stimmen laut. Das übergeordnete Unternehmensziel, sozialen Mehrwert für die Kunden zu generieren, darf dadurch jedoch nicht verloren gehen. Zudem sieht sich jedes Unternehmen individuellen Heraus- forderungen gegenüber und muss seinen eigenen nachhaltigen Weg definieren und einschlagen. 6.) Gehe mit der Zeit und passe dich an die veränderte Umwelt an: Die Umwelt verändert sich und mit ihr auch die Bedürfnisse der Kunden. Dies bedeutet auch, dass interne Faktoren wie Kapazitäten, Technologien und Innovationen oder externe Faktoren wie Regularien und Wettbewerb an die Zukunft dynamisch angepasst werden müssen.
Download
Leider können wir Ihnen diese Literatur aus urheberrechtlichen Gründen nicht zum Download zur Verfügung stellen.
Linkicon
Mikrofinanzprojekt des Monats
Mikrofinanzprojekt des Monats: Die Organisation Bank im Bistum Essen eG unterstützt das Projekt
Mikrofinanzprojekt des Monats: Die Organisation Bank im Bistum Essen eG unterstützt das Projekt "Fundación de Apoyo Comuntario y Social del Ecuador" (FACES)

Die Bank im Bistum Essen eG unterstützt in Ecuador insbesondere ältere MikrofinanzunternehmerInnen. ...mehr

Mikrofinanz-News
15.09.2017 – Stellenausschreibung: Portfoliomanager (m/f) (Invest in Visions) ...mehr
08.09.2017 – Die finanzielle Inklusion scheitert an den Farmern: Wie kann er Sektor den Markt der Kleinbauern erreichen? ...mehr
01.09.2017 – CGAP Fotowettbewerb 2017 ...mehr
11.08.2017 – Der Jahresbericht der Mikrofinanz CEO Working Group ist veröffentlicht worden ...mehr
28.07.2017 – Indien: Ländliche Regionen erholen sich von der Geldentwertung ...mehr
Weitere News
Nächste Termine
23.10.17: Mit Geld die Welt fairändern ...mehr
24.10. - 25.10.17: Gipfeltreffen „Making Finance Work for Women" ...mehr
Weitere Termine