teaser

Nobelpreisträger Prof. Yunus weiht Anlage für imprägnierte Moskitonetze ein

Nobelpreisträger und Gründer der Grameen Healthcare Trust (GHT) Professor Muhammad Yunus und Saori Dubourg, die Präsidentin von Asia Pacific BASF, weihten am 23. März dieses Jahres in der bangladeschischen Hauptstadt Dhaka die erste Anlage für imprägnierte Moskitonetze ein.

Von links nach rechts: Ashraful Hassan, Managing Director, Grameen Fabrics & Fashions Ltd.; Saori Dubourg, President, Asia Pacific BASF; Nobelpreisträger Prof. Muhammad Yunus; Michael Holger, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Dhaka; Saria Sadique, CEO, BASF Grameen Ltd.

Die BASF Grameen Limited ist ein Gemeinschaftsunternehmen der  BASF, dem weltweit führenden Chemieunternehmen, und Grameen Healthcare Trust in Bangladesch. Dank dieser Zusammenarbeit kann dieses Unternehmen nun Moskitonetze aus einer lokalen Produktionsanlage im Social Business Industrial Park in Sarabo beziehen. Die Anlage gehört  Grameen Fabrics & Fashion Limited, während die Moskito­netze von BASF Grameen Limited vermarktet werden.

Dieser sogenannte "Social Business" bezeichne ein Unternehmen, das kostendeckend arbeite und die Lösung eines bestimmten sozialen Problems in den Vordergrund stelle, erklärte Professor Yunus in seiner Eröffnungsansprache und rief Unternehmen dazu auf, in weitere Projekte wie dieses zu investieren. Yunus hatte die Grameen Healthcare Trust gegründet, um das Versagen der bangladeschischen Regierung, auch für die unteren sozialen Schichten der Bevölkerung eine angemessene Gesundheitsversorgung bereitzustellen, auszugleichen.

Saori Dobourg betrachtet die Zusammenarbeit ihres Chemiekonzerns BASF mit Grameen als  "innovatives Geschäftsmodell" und einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Malaria in Bangladesch.

Bei dem Insektizid Fendona®, mit dem die Netze beschichtet sind, handelt es sich um ein BASF-Produkt, das die Wirksamkeit der Moskitonetze deutlich erhöht. In Abhängigkeit von lokalen Einflüssen kann solch ein Netz bis zu 20-mal gewaschen werden, ohne dass es seine Schutzwirkung gegen die Moskitos verliert. Damit erfüllt es die Anforderungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) an ein „Long lasting insecticide impregnated net“.

Mikrofinanzprojekt des Monats
Opportunity International Deutschland bekämpft mit dem Youth Apprenticeship Program (YAP) Jugendarbeitslosigkeit in Ghana
Opportunity International Deutschland bekämpft mit dem Youth Apprenticeship Program (YAP) Jugendarbeitslosigkeit in Ghana

Opportunity International Deutschland und der lokale Partner Sinapi Aba Trust ermöglichen mit dem Berufsausbildungsprogramm YAP bedürftigen Jugendlichen eine dreijährige handwerkliche Berufsausbildung. ...mehr

Mikrofinanz-News
14.03.2019 – Der Europäische Mikrofinanzpreis 2019 vergibt ein Preisgeld in der Höhe von 100.000 Euro an Organisationen, die den Klimawandel bekämpfen. ...mehr
11.03.2019 – Green for Growth Fonds vergibt Kredit in der Höhe von 1,1 Millionen US-Dollar an Mikrokredit-Stiftung Lider, um Klimawandel zu bekämpfen ...mehr
06.03.2019 – Weltbank vergibt Kredit in Höhe von 611 Millionen Euro an Marokko, um „Digitale Wende“ und Unterstützung von Kleinunternehmen durch Mikrokredite zu stärken ...mehr
18.02.2019 – Pakistanische Ngo nimmt Kredit von C-Quadrat Investment Group auf ...mehr
18.02.2019 – Belgisches Incofin Investment Management verkauft alle Anteile an Annapurna Microfinance Private Limited an Investoren, darunter Oikocredit und der Bamboo Financial Inclusion Fonds ...mehr
Weitere News
Nächste Termine
05.04. - 06.04.19: Grünes Geld Messe Stuttgart 2019 ...mehr
22.05.19: GUTES GELD FAIRändert die Welt ...mehr
Weitere Termine