News

Dr. Berndt verabschiedet sich nach 13-jährigem Vorsitz der Sparkassenstiftung für internationale Kooperation

Mit einer beispiellosen Erfolgsbilanz hat sich Dr. Holger Berndt nach rund 25-jähriger Tätigkeit in der Sparkassen-Finanzgruppe und 13-jährigem Vorsitz des MikrofinanzWiki-Förderers  Sparkassenstiftung für internationale Kooperation Ende Juni verabschiedet.

Die Sparkassen-Idee ist heute so weit verbreitet wie noch nie. Das ist auch ein Verdienst der Sparkassenstiftung für internationale Kooperation“, so Berndt.

Die Sparkassenstiftung für internationale Kooperation: Ein Erfolgsmodell

Die Sparkassenstiftung für internationale Kooperation wurde 1992 gegründet und hat sich seither ein ausgezeichnetes Standing bei den Sparkassen, dem Entwicklungshilfeministerium, dem Finanzministerium, internationalen Organisationen und bei entwicklungspolitischen Fachkreisen auf nationaler wie auch internationaler Ebene erarbeitet.

Den Vorstandsvorsitz der Sparkassenstiftung für internationale Kooperation mit Sitz in Bonn übernahm Berndt 1999. Die Mitarbeiterzahl der Sparkassenstiftung in Bonn hat sich seit ihrer Gründung verdoppelt und das jährliche Projektvolumen hat sich auf mehr als 10 Millionen Euro nahezu verfünffacht. Mittlerweile blickt die Stiftung auf über 150 langfristige Projekte in mehr als 60 Ländern zurück.

Die Tätigkeitsschwerpunkte der Stiftung lagen zunächst im Bereich der Aus- und Weiterbildung sowie bei der Restrukturierung einzelner ausländischer Institute. Hintergrund war dabei der Zusammenbruch des ehemaligen Ostblocks mit dem Erfordernis einer stärkeren Marktorientierung der Kreditinstitute. Später rückte die Regierungsberatung im Bereich Finanzsystementwicklung in Entwicklungs- und Schwellenländern und das große Feld der Mikrofinanz immer mehr in den Vordergrund.

Mit Mikrokrediten einen Weg aus der Armut ermöglichen

Die Sparkassenstiftung für internationale Kooperation unterhält beispielsweise ein Mikrofinanzprojekt in Laos, das speziell darauf abzielt, Frauen aus sehr armen ländlichen Regionen die Möglichkeit zu verschaffen, auf Mikrofinanzprodukte zugreifen zu können.

Zwei Kreditnehmerinnen der Stiftung in Laos

Das Ziel ist hierbei die Schaffung, Erhöhung und Diversifizierung der Einkommen dieser Frauen, die ansonsten nur geringe Chancen haben, Finanzprodukte, wie beispielsweise Sparkonten und Kleinkredite, auf traditionellem Wege zu erhalten.

Berndt: „Immer mehr Länder wollen von dem Wissen und der Erfahrung der Sparkassen-Finanzgruppe profitieren. Die Nachfragen kommen aus allen Teilen des Retailbankings. Ich bin überzeugt, dass Sparkassen in jeder Volkswirtschaft einen entscheidenden Beitrag zur Stabilität in Wirtschaft und Gesellschaft leisten können.“

Berndt feierte am 11. Juli 2012 seinen 70. Geburtstag und hat zum 30. Juni den Vorstandsvorsitz der Sparkassenstiftung für internationale Kooperation an Heinrich Haasis, Präsident des Weltinstituts der Sparkassen und bis vor kurzem DSGV-Präsident, abgegeben.

Weitere News:


Mikrofinanzprojekt des Monats
Die Bank im Bistum Essen unterstützt landwirtschaftliche Erzeuger in Georgien
Die Bank im Bistum Essen unterstützt landwirtschaftliche Erzeuger in Georgien

Die von der BANK IM BISTUM ESSEN gemanagten Mikrofinanzfonds vergeben ein Darlehen von 2 Mio. USD an die Mikrofinanzinstitution JSC „Micro Business Capital“ (MBC). Mit den Geldern baut MBC sein Portfolio in ländlichen Gebieten aus. ...mehr

Mikrofinanz-News
23.09.2020 – BlueOrchard über die Covid-19-Widerstandsfähigkeit von Microfinanzierung ...mehr
28.08.2020 – Simbabwes Frauen wagen sich in wirtschaftlich schwierigen Zeiten mit Hilfe von Mikrokrediten in die Landwirtschaft ...mehr
11.08.2020 – Indiens KKMU-Minister möchte staatliche Mikrofinanz-Institution errichten ...mehr
13.07.2020 – Die Pakistanische Post soll nun Mikrofinanz-Dienstleistungen anbieten ...mehr
11.06.2020 – Chancen für die Weltgemeinschaft ...mehr
Weitere News
Nächste Termine
Weitere Termine