News

Eine Volksbank für Kenia

Die kenianische Equity Bank ist ein Finanzinstitut, das sich sehr früh den Bedürfnissen der armen Bevölkerung angenommen hat und so zu einer der größten und erfolgreichsten Banken in Ost- und Zentralafrika geworden ist, berichtet der Beitrag auf journafrica.de.

Nach dem Ende der Kolonialherrschaft stellte der Zugang zu Bankdienstleistungen für die Mehrheit der kenianischen Bevölkerung einen Luxus dar, der lediglich der regierenden Elite vorbehalten war. Dementsprechend war der Großteil der Landbevölkerung auf Familiendarlehen oder lokale Kredithaie angewiesen. Diese Situation hat sich bis heute, insbesondere durch die geleistete Pionierarbeit von Peter Munga, deutlich verbessert. Dieser gründete 1984 eine Baugesellschaft, die Geringverdienende dahingehend unterstützte, ihre Hypotheken finanzieren zu können. Im Rahmen des Angebots der „Equity Building Society“ wurden der ländlichen Bevölkerung so kleinere Darlehen gewährt, mit deren Hilfe sie sich ein Eigenheim bauen und ihren Lebensstandard verbessern konnte.

Im Jahr 1993 wandelte der Gründer die Baugesellschaft in die Equity Mikrokreditbank um, wobei er auf die Hilfe eines Hochschulabsolventen namens James Mwangi zurückgriff. Dieser setzte den Kunden in den Mittelpunkt allen Handelns und richtete die Mikrokreditbank auf eine konsequente Kundenorientierung aus. Die Neuorientierung der Mikrokreditbank wurde schnell publik, sodass der Kundenstamm von Equity insbesondere durch die Menschen ausgebaut werden konnte, denen der Zugang zu Krediten im Vorhinein verwehrt gewesen war. Im Jahr 2004 machte Equity den nächsten Schritt und wandelte das Mikrofinanzinstitut in eine Bank um. Ziel dieser Umwandlung war es mit der breiten Unterstützung aus der Bevölkerung und einer Vielzahl neuer Mitglieder zum Vorkämpfer des Wohlstandes für die Bevölkerung Afrikas zu werden.

Zehn Jahre nach der Umwandlung des Mikrofinanzinstitutes in eine Bank gehört Equity in den Bereichen Mitgliederzahlen, Kundenbetreuung, Technologie, Innovationskraft sowie Einbettung in den Finanzsektor zu den führenden Banken Afrikas. Die Bank verfügt mittlerweile über insgesamt neun Millionen Kunden in ganz Afrika und ist somit die größte Bank des ganzen Kontinents. Zusätzlich ist Equity laut dem internationalen Marktforschungsinstitut ICERITAS nicht nur die beliebteste Bank Kenias, sondern auch der größte Mikrofinanzanbieter in Ost- und Zentralafrika, was wohl unter anderem auch daran liegt, dass Equity die niedrigsten Kontoführungsgebühren aller Finanzinstitute in Ostafrika erhebt.

 

Weitere News:


Mikrofinanzprojekt des Monats
Zugang zu Mikrokrediten für „working poor“: Die AFOS-Stiftung fördert das Mikrofinanz-Netz in Nigeria
Zugang zu Mikrokrediten für „working poor“: Die AFOS-Stiftung fördert das Mikrofinanz-Netz in Nigeria

Die AFOS-Stiftung unterstützt Mikrofinanzbanken in Nigeria, um eine langfristige positive Auswirkung im sozioökonomischen Sektor zu erlangen ...mehr

Mikrofinanz-News
15.05.2019 – Invest in Visions: Zwei Millionen Dollar für Mikrofinanzprojekte auf Haiti ...mehr
09.05.2019 – DEG unterstützt als neuer Anteilseigner das Mikrofinanzinstitut BRAC Uganda Microfinance Ltd. ...mehr
03.05.2019 – Der European Microfinance Award unterstützt Organisationen unter dem diesjährigen Thema „Strengthening Resilience to Climate Change“ ...mehr
24.04.2019 – Togo verzeichnet 2018 den höchsten Anstieg der Geldeinlagen bei Mikrofinanzinstituten innerhalb der UEMOA ...mehr
12.04.2019 – Invest in Visions: Nachhaltige Entwicklung und Riesen-Projekt „Neue Seidenstraße“ sollten Hand in Hand gehen ...mehr
Weitere News
Nächste Termine
30.05. - 31.05.19: MFC Annual Conference "Demystifying Digital in Microfinance" ...mehr
03.06. - 05.06.19: EUROPEAN RESEARCH CONFERENCE ON MICROFINANCE ...mehr
Weitere Termine