News

Zum 15. jährigen Bestehen der Grameen Foundation: Verleihung des Grameen Humanitarian Awards an Qualcomm

Am 19. April 2012 feierte die Stiftung Grameen Foundation ihren 15. Geburtstag. Über all diese Jahre hinweg hat Grameen die ärmsten Menschen der Welt mit Finanzdienstleistungen und Technologie unterstützt. Anlässlich des Geburtstags fand in New York eine Benefizveranstaltung statt.

Dr. Paul Jacobs

Im Rahmen der Veranstaltung verlieh Grameen außerdem den Humanitarian Award,  der dieses Jahr an die Qualcomm Incorporated's Wireless Reach Initative ging, die insbesondere unterpriveligierten, weiblichen Kleinunternehmerinnen die Möglichkeit eröffnet hat, ihr Handy für Mobile Banking zu nutzen. Dr. Paul Jacobs, der Vorsitzende und Geschäftsführer von Qualcomm freute sich sehr über die Auszeichnung.

Alex Counts, Präsident und Geschäftsführer der Grameen Foundation lobte den Einsatz Qualcomms für die Mobile Mikrofinanz:

Alex Counts

"Die Grameen Foundation steht hinter ihrer Aufgabe, finanzielle und mobile Konzepte zu entwickeln und Leistungen anzubieten, die einen spürbaren Unterschied für die Menschen ausmachen, deren Leben von einem Mangel an Möglichkeiten und Zugangswegen gezeichnet ist. Die Qualcomm Wireless Reach Initiative ist ein großartiger Partner, wenn es darum geht, dazu beizutragen, mobile Geschäfte aufzubauen, die den Armen ermöglichen, mehr finanzielle Sicherheit zu erlangen und gleichzeitig anderen in ihrer Gemeinschaft wertvolle Dienste zu leisten."

Der Humanitarian Award ist für Personen und Organisationen bestimmt, die sich in außerordentlicher Art und Weise dafür eingesetzt haben, die Lebensbedingungen der Menschen auf unserem Globus zu verbessern. Grameen und Qualcomm haben die letzten Jahre eng zusammengearbeitet. Ziel war es, Unternehmern in Indonesien Mobile Banking zu ermöglichen. Ein weiterer Kooperationspartner ist außerdem das indonesische, soziale Unternehmen Ruma, das ein Netzwerk mobiler Mikrounternehmen organisiert. Nach Zahlen von 2012 gibt es mehr als 12.000 Ruma-Unternehmer, von denen 82 Prozent weiblich sind.

Die Grameen Foundation ist eine lokale NGO und unterstützt weltweit arme Menschen, insbesondere Frauen. Grameen leistet in erster Linie Hilfe zur Selbsthilfe, was bedeutet, dass sie Menschen mit dem geeigneten Startkapital, wie Mikrokrediten, ausrüstet, damit sie sich eigenständig und langfristig aus der Armut befreien können. Der Friedensnobelpreisträger Mohammad Yunus ist Gründungsmitglied der Grameen Foundation.

Weitere News:


Mikrofinanzprojekt des Monats
Zugang zu Mikrokrediten für „working poor“: Die AFOS-Stiftung fördert das Mikrofinanz-Netz in Nigeria
Zugang zu Mikrokrediten für „working poor“: Die AFOS-Stiftung fördert das Mikrofinanz-Netz in Nigeria

Die AFOS-Stiftung unterstützt Mikrofinanzbanken in Nigeria, um eine langfristige positive Auswirkung im sozioökonomischen Sektor zu erlangen ...mehr

Mikrofinanz-News
15.05.2019 – Invest in Visions: Zwei Millionen Dollar für Mikrofinanzprojekte auf Haiti ...mehr
09.05.2019 – DEG unterstützt als neuer Anteilseigner das Mikrofinanzinstitut BRAC Uganda Microfinance Ltd. ...mehr
03.05.2019 – Der European Microfinance Award unterstützt Organisationen unter dem diesjährigen Thema „Strengthening Resilience to Climate Change“ ...mehr
24.04.2019 – Togo verzeichnet 2018 den höchsten Anstieg der Geldeinlagen bei Mikrofinanzinstituten innerhalb der UEMOA ...mehr
12.04.2019 – Invest in Visions: Nachhaltige Entwicklung und Riesen-Projekt „Neue Seidenstraße“ sollten Hand in Hand gehen ...mehr
Weitere News
Nächste Termine
22.05.19: GUTES GELD FAIRändert die Welt ...mehr
30.05. - 31.05.19: MFC Annual Conference "Demystifying Digital in Microfinance" ...mehr
Weitere Termine