News

Internationaler Tag der Frau: Mikrofinanz gegen Benachteiligung

Der Weltfrauentag entstand bereits während des Ersten Weltkrieges im Zuge des Kampfes um die Anerkennung des Frauenwahlrechts. Über die Jahrzehnte geriet er immer stärker in das Bewusstsein der Gesellschaft bis schließlich im Jahre 1975 diesbezüglich erstmals eine Feier durch die Vereinten Nationen ausgerichtet wurde. Zwei Jahre später wurde der 8. März offiziell als Internationaler Frauentag anerkannt.

Der heutige Internationale Tag der Frau, der immer am 8. März gefeiert wird, dient zum Anlass, Energien zu entwickeln, den gesellschaftlichen Missständen, mit denen Frauen konfrontiert sind, ein Ende zu setzen. Nach wie vor finden weltweit Benachteiligungen von Frauen statt. Die deutsche und internationale Entwicklungspolitik hat sich dieses Themas angenommen. Die Rechte der Frauen sollen gestärkt werden, da Gleichberechtigung von Frauen und die Entwicklung eines Landes Hand in Hand gehen.

Der 8. März ist seit 35 Jahren offiziell als Weltfrauentag anerkannt

Die deutsche Entwicklungspolitik hilft Frauen, sich eine unabhängige Existenz aufzubauen, um eigenständig ihre Familien versorgen und aus dem Teufelskreis der Armut entfliehen zu können. Dies erfolgt beispielsweise durch die finanzielle Förderung von Mikrofinanzinstitutionen vor Ort, deren Finanzdienstleistungen in großer Zahl von Frauen in Anspruch genommen werden, die die Kredite in kleine Geschäfte investieren.

Studien belegen, dass sich Frauen als äußerst zuverlässig erwiesen haben, was die Rückzahlung der erhaltenen Kredite betrifft. Sie sind äußerst verantwortungsbewusst im Umgang mit den Krediten und stehen hinter den hohen Rückzahlungsquoten – sie fühlen sich für die Familie besonders verantwortlich und setzen die Kredite sinnvoll ein. Durch die Einnahmen ihrer Geschäfte ist es ihnen möglich, ihren Kindern den Zugang zu Bildung zu ermöglichen. Ein wichtiger Schritt, um den Kreislauf der Armut zu durchbrechen.

Die deutsche Entwicklungspolitik unterstützt Frauen im Kampf gegen Diskriminierung

Trotz vieler positiver Beispiele für den erfolgreichen Kampf gegen Diskriminierung und Gewalt gegen Frauen ist es wichtig, sich weiterhin bewusst zu machen, dass viele Frauen nach wie vor weltweit benachteiligt werden. Es muss weiterhin darum gekämpft werden, diesen Missständen entgegenzutreten und benachteiligten Frauen das Leben zu ermöglichen, das ihnen zusteht.

Weitere News:


Mikrofinanzprojekt des Monats
Die Bank im Bistum Essen unterstützt landwirtschaftliche Erzeuger in Georgien
Die Bank im Bistum Essen unterstützt landwirtschaftliche Erzeuger in Georgien

Die von der BANK IM BISTUM ESSEN gemanagten Mikrofinanzfonds vergeben ein Darlehen von 2 Mio. USD an die Mikrofinanzinstitution JSC „Micro Business Capital“ (MBC). Mit den Geldern baut MBC sein Portfolio in ländlichen Gebieten aus. ...mehr

Mikrofinanz-News
23.10.2020 – Bremerin unterstützt mit Kalender-Aktion Hilfsorganisation ‚Ketaaketi‘ ...mehr
23.09.2020 – BlueOrchard über die Covid-19-Widerstandsfähigkeit von Microfinanzierung ...mehr
28.08.2020 – Simbabwes Frauen wagen sich in wirtschaftlich schwierigen Zeiten mit Hilfe von Mikrokrediten in die Landwirtschaft ...mehr
11.08.2020 – Indiens KKMU-Minister möchte staatliche Mikrofinanz-Institution errichten ...mehr
13.07.2020 – Die Pakistanische Post soll nun Mikrofinanz-Dienstleistungen anbieten ...mehr
Weitere News
Nächste Termine
Weitere Termine