News

Kenia-Film von Schülern beim Landeswettbewerb „Globales Lernen“ auf zweitem Platz

Unter dem Motto Spenden war gestern. Mit Mikrokrediten aus der Armut – Trage den Gedanken der Mikrokredite mit einer innovativen Idee in die Welt beteiligten sich Daniela Ordowski und Christopher Brückbauer, Schüler des Elisabeth-Langgässer-Gymnasiums Alzey am Schulwettbewerb Globales Lernen der Landesregierung und landeten mit ihrem Film auf dem zweiten Platz!

1.000 Euro erhielten die beiden für ihren kreativen Filmbeitrag, der die Lebensverhältnisse in den Slums der kenianischen Hauptstadt Nairobi darstellt. Ein Lob gilt auch der Video-AG des Gymnasiums. Der Preis wird den beiden Schülern, im Beisein der Betreuungslehrer Carsten Hussong und Torsten Schreier in Bad Neuenahr-Ahrweiler von Dr. Michael Hofmann aus dem Landes-Umweltministerium überreicht. Der Film greift stellvertretend die Situation einer jungen Frau auf und analysiert, wie deren Einkommenssituation mittels eines Mikrokredits merklich verbessert werden kann. Er zeichnet sich durch fundierte Kenntnisse der Situation in den Slums von Nairobi aus und liefert eine anschauliche Darstellung des Procedere einer Mikrokredit-Vergabe. Die kreative Umsetzung befindet sich auf einem künstlerisch ausgesprochen hohen Niveau.

Über das Filmprojekt hinaus schreibt die Schülerin Daniela Ordowski außerdem eine Hausarbeit über die Vergabe und Umsetzung von Mikrokrediten in Nairobi. In den kommenden Sommerferien wird sie dafür acht Wochen in der Hauptstadt Kenias verbringen. Den Stein ins Rollen gebracht hatte wohl der Besuch von sieben Jugendlichen aus Eldoret (Kenia) am Langgässer-Gymnasium im letzten Sommer. So konnten die deutschen Schüler erleben, dass Mikrokredite unter anderem in Verbindung mit guter Bildung für die kenianischen Jugendlichen Partizipation und einen vielversprechenden Weg in eine bessere Zukunft bieten können. Im Gegensatz zu gewöhnlicher Entwicklungspolitik, die nur temporäre Hilfe bietet, bedeuten Mikrokredite nachhaltige Hilfe. Denn Mikrofinanzinstitutionen vergeben Kleinstkredite, mit denen sich die Leute selbstständig eine Existenz aufbauen können. "Hilfe zur Selbsthilfe“, heißt das Schlagwort.

Weitere News:


Mikrofinanzprojekt des Monats
Zugang zu Mikrokrediten für „working poor“: Die AFOS-Stiftung fördert das Mikrofinanz-Netz in Nigeria
Zugang zu Mikrokrediten für „working poor“: Die AFOS-Stiftung fördert das Mikrofinanz-Netz in Nigeria

Die AFOS-Stiftung unterstützt Mikrofinanzbanken in Nigeria, um eine langfristige positive Auswirkung im sozioökonomischen Sektor zu erlangen ...mehr

Mikrofinanz-News
15.05.2019 – Invest in Visions: Zwei Millionen Dollar für Mikrofinanzprojekte auf Haiti ...mehr
09.05.2019 – DEG unterstützt als neuer Anteilseigner das Mikrofinanzinstitut BRAC Uganda Microfinance Ltd. ...mehr
03.05.2019 – Der European Microfinance Award unterstützt Organisationen unter dem diesjährigen Thema „Strengthening Resilience to Climate Change“ ...mehr
24.04.2019 – Togo verzeichnet 2018 den höchsten Anstieg der Geldeinlagen bei Mikrofinanzinstituten innerhalb der UEMOA ...mehr
12.04.2019 – Invest in Visions: Nachhaltige Entwicklung und Riesen-Projekt „Neue Seidenstraße“ sollten Hand in Hand gehen ...mehr
Weitere News
Nächste Termine
30.05. - 31.05.19: MFC Annual Conference "Demystifying Digital in Microfinance" ...mehr
03.06. - 05.06.19: EUROPEAN RESEARCH CONFERENCE ON MICROFINANCE ...mehr
Weitere Termine