News

Der Fall der Mikrofinanzierung. Kann die Entwicklung der Länder des globalen Südens gefördert werden?

In dem Artikel “Can Aid Spur Development? The Case Of Microfinance” der Organization for World Peace geht es um die Stärken und Schwächen der Mikrofinanz gegenüber der Soforthilfe als Maßnahmen zur Schließung der Armutslücke zwischen dem globalen Norden und Süden. 

Dabei wird die Wichtigkeit der Soforthilfe in Katastrophenfällen herausgestellt jedoch gleichzeitig festgehalten, dass vorbeugende Mittel der Hilfe für wirtschaftlich weniger entwickelte Länder in der Regel viel effektiver seien. Die Mikrofinanzierung sei eine langfristige Lösung für arme Gemeinschaften, da sie jeder und jedem die Möglichkeit gäbe, wirtschaftliche Stärke zu erlangen. Im Gegensatz zur Nothilfe ermögliche die Mikrofinanzierung es Einzelpersonen in wirtschaftlich schwieriger Lage, in Materialien und Technologien zu investieren, die ihnen helfen würden, trotz aller Hindernisse ihre beruflichen Ziele zu erreichen.

Die Nobelpreisträgerin Esther Duflo hat in ihrem Buch Poor Economics sowohl den Nutzen als auch die Grenzen der Mikrofinanzierung untersucht und kam zu dem Schluss, dass Mikrofinanzierung für einzelne Haushalte und kleine Unternehmen transformativ sein könne, aber keine revolutionären Auswirkungen auf die gesamte Gemeinschaft zeige. Obwohl unklar sei, ob Mikrofinanz der effektivste und erfolgreichste Weg ist, um Geld zur Schließung der Armutslücke einzusetzen, hätte sie sich als hilfreich erwiesen und keine negativen Auswirkungen auf die Wirtschaft wie es zum Beispiel das Spenden von Kleidung und Geld hätten.

 

Weitere News:


20.11.2019
Senegal: Einführung islamischer Mikrofinanzierung bis 2020
13.11.2019
Bangladeschs Erfolgsgeschichte in der Mikrofinanzwelt
30.10.2019
African Microfinance Week: Eine Bewertung der SDGs im Hinblick auf die Rolle von Mikrofinanzierung und finanzieller Inklusion
Mikrofinanzprojekt des Monats
Mikrofinanzprojekt des Monats: C-QUADRAT unterstützt Kleinunternehmer/innen in Armenien mittels der Mikrofinanzfonds “Dual Return - Vision Microfinance”
Mikrofinanzprojekt des Monats: C-QUADRAT unterstützt Kleinunternehmer/innen in Armenien mittels der Mikrofinanzfonds “Dual Return - Vision Microfinance”

Die beiden Vision Microfinance Funds investieren in Form von direkten Darlehen an Mikrofinanzinstitute in Schwellenländern, damit diese Kleinkredite an finanziell schwache aber wirtschaftlich aktive Menschen vergeben werden können. ...mehr

Mikrofinanz-News
13.01.2020 – Wie Digitalisierung Kleinbauern zu Mikrokrediten verhilft ...mehr
07.01.2020 – Mikrofinanzierung in Nigeria: Ein Ausblick auf das nächste Jahrzehnt ...mehr
03.01.2020 – Fatima Group unterschreibt MoU mit der Telenor Microfinance Bank ...mehr
13.12.2019 – Wenn Mikrofinanzierung zu Heilung führt: Verbindung von Landwirtschaft und Gesundheit im Senegal ...mehr
06.12.2019 – Grameen Credit Agricole Foundation vergibt 1,7 Mio. $ an das Mikrofinanzinstitut EFC Sambia ...mehr
Weitere News
Nächste Termine
Weitere Termine