News

Neues Mikrofinanzgesetz in Simbabwe

Laut Zimbabwe Independent hat das Parlament in Simbabwe in den letzten Wochen ausführlich über ein neues Mikrofinanzgesetz diskutiert. Nach der dritten Gesetzeslesung im Parlament wurde der Entwurf an den Senat weitergeleitet und wird in Kürze dem Präsidenten vorgelegt, der das neue Mikrofinanzgesetz dann in Kraft setzen wird.

Im Jahr 2005 wurde nach Beratungsgesprächen zwischen dem Finanzministerium, der Reserve Bank of Zimbabwe und anderen Interessenvertretern eine National Policy on Microfinance verkündet. Das neue Gesetz ist sehr auf eine bessere Betreuung und den Schutz des Klienten ausgerichtet.

Die in Simbabwe vorherrschende Meinung über Mikrofinanz ist laut des genannten Artikels keine gute. Die Anbieter gelten als Verbrecher, die skrupellose Methoden anwenden, um an das Geld der Klienten zu kommen. Obwohl es solche Fälle eigentlich nur sehr selten gäbe, haben die Schlagzeilen ein anderes Bild vermittelt und zu dem allgemeinen Misstrauen gegenüber der Mikrofinanz geführt.

Guter Service und vertrauensvoller Umgang sind sehr gefragt und werden von dem neuen Gesetz gefördert.

Das neue Gesetz soll etwaigen Missständen allerdings entgegen-wirken, da es eine hohe Qualität der Mikro-finanzinstitutionen voraussetzt und somit die professionell und gesetzestreu arbei-tenden Institutionen fördert. Profit-orientierte, ausbeuterisch und unmoralisch arbeitende Anbieter werden dadurch aufgedeckt und verlieren ihre Lizenz.

Der offizielle Bankensektor ist nur für weniger als 18% der simbabwischen Bevölkerung zugänglich. Das macht Mikrofinanzinstitutionen unverzichtbar, da diese auch ohne finanzielle Rücklagen der Klienten bereit sind, Kleinkredite zu vergeben. Sie spielen deshalb eine bedeutende Rolle für die Financial Inclusion und das soziale Gefüge in der Gesellschaft Simbabwes.

Wenn die Kleinunternehmer es mit Hilfe der Mikrokredite geschafft haben, ihr Unternehmen sicher und gewinnbringend aufzubauen, sind sie im besten Falle bereit, in den offiziellen Bankensektor überzugehen.

Aufgrund dieser wichtigen wirtschaftlichen und sozialen Wirksamkeit von Mikrofinanzinstitutionen, ist das neue Mikrofinanzgesetz für die Armutsbekämpfung in Simbabwe von großer Bedeutung.

Weitere News:


Mikrofinanzprojekt des Monats
Zugang zu Mikrokrediten für „working poor“: Die AFOS-Stiftung fördert das Mikrofinanz-Netz in Nigeria
Zugang zu Mikrokrediten für „working poor“: Die AFOS-Stiftung fördert das Mikrofinanz-Netz in Nigeria

Die AFOS-Stiftung unterstützt Mikrofinanzbanken in Nigeria, um eine langfristige positive Auswirkung im sozioökonomischen Sektor zu erlangen ...mehr

Mikrofinanz-News
15.05.2019 – Invest in Visions: Zwei Millionen Dollar für Mikrofinanzprojekte auf Haiti ...mehr
09.05.2019 – DEG unterstützt als neuer Anteilseigner das Mikrofinanzinstitut BRAC Uganda Microfinance Ltd. ...mehr
03.05.2019 – Der European Microfinance Award unterstützt Organisationen unter dem diesjährigen Thema „Strengthening Resilience to Climate Change“ ...mehr
24.04.2019 – Togo verzeichnet 2018 den höchsten Anstieg der Geldeinlagen bei Mikrofinanzinstituten innerhalb der UEMOA ...mehr
12.04.2019 – Invest in Visions: Nachhaltige Entwicklung und Riesen-Projekt „Neue Seidenstraße“ sollten Hand in Hand gehen ...mehr
Weitere News
Nächste Termine
30.05. - 31.05.19: MFC Annual Conference "Demystifying Digital in Microfinance" ...mehr
03.06. - 05.06.19: EUROPEAN RESEARCH CONFERENCE ON MICROFINANCE ...mehr
Weitere Termine