News

Neues zur Lage der Mikrofinanz in Indien

Nachdem der Mikrofinanzsektor in Indien und insbesondere im Bundesstaat Andhra Pradesh in den letzten beiden Jahren mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert wurde, berichtet nun Sundara Rao, Geschäftsführer der indischen Oikocredit-Tochtergesellschaft Maanaveeya Development & Finance, in einem Interview, geführt vom MikrofinanzWiki-Förderer Oikocredit, über den „Fair-Finance“ Sektor in Indien.

Auf Grund anhaltender Kritik auf politischer Ebene und in den Medien, erließ die Regierung im Bundesstaat Andhra Pradesh 2010 Regulierungen, die zum einen eine staatliche Genehmigung für die Kreditvergabe durch Mikrofinanzinstitute (MFI) erforderlich macht. Zum anderen wurde ein Verbot ausgesprochen, Mikrofinanzkunden direkt vor Ort zu besuchen, so dass Kreditrückzahlungen nur noch an öffentlichen Orten erlaubt sind. Diese Maßnahmen beeinträchtigten den gesamten Sektor in Andhra Pradesh, und damit auch einige Oikocredit-Partner, was in manchen Fällen zu einer Zahlungsumschuldung führte, sagt Sundara Rao im Interview.

Sundara Rao von Maanaveeya Development & Finance Private Limited

Er berichtet jedoch auch, dass sich die Lage zur Zeit entspannt und man sich zukünftig auf die Förderung von Beratung und technischer Unterstützung sowie von Initiativen im Bereich Soziales Wirkungsmanagement konzentrieren will. Dazu gehören hauptsächlich Programme zur Vermittlung von finanzieller Grundbildung, Schulungen zu Kundenschutzrichtlinien und Risikominimierungsstrategien für die Partner. Darüber hinaus wird daran gearbeitet die Gesundheitsversorgung für die Armen zu verbessern, indem Projekte unterstützt werden, die die Bereitstellung von sauberem Trinkwasser, sanitären Einrichtungen und Solarenergie vorantreiben. Bei diesen speziellen Entwicklungsprojekten wird oftmals mit Entwicklungspartnern wie der International Finance Corporation zusammen gearbeitet.

Lesen Sie hier das vollständige Interview mit Sundara Rao.

Weitere News:


Mikrofinanzprojekt des Monats
Die Bank im Bistum Essen unterstützt landwirtschaftliche Erzeuger in Georgien
Die Bank im Bistum Essen unterstützt landwirtschaftliche Erzeuger in Georgien

Die von der BANK IM BISTUM ESSEN gemanagten Mikrofinanzfonds vergeben ein Darlehen von 2 Mio. USD an die Mikrofinanzinstitution JSC „Micro Business Capital“ (MBC). Mit den Geldern baut MBC sein Portfolio in ländlichen Gebieten aus. ...mehr

Mikrofinanz-News
23.10.2020 – Bremerin unterstützt mit Kalender-Aktion Hilfsorganisation ‚Ketaaketi‘ ...mehr
23.09.2020 – BlueOrchard über die Covid-19-Widerstandsfähigkeit von Microfinanzierung ...mehr
28.08.2020 – Simbabwes Frauen wagen sich in wirtschaftlich schwierigen Zeiten mit Hilfe von Mikrokrediten in die Landwirtschaft ...mehr
11.08.2020 – Indiens KKMU-Minister möchte staatliche Mikrofinanz-Institution errichten ...mehr
13.07.2020 – Die Pakistanische Post soll nun Mikrofinanz-Dienstleistungen anbieten ...mehr
Weitere News
Nächste Termine
Weitere Termine