News

Oikocredit investiert 4,7 Millionen US Dollar zur Unterstützung des nachhaltigen Kaffeehandels in Lateinamerika

Laut MicroCapital hat die niederländische Kreditgenossenschaft Oikocredit kürzlich 4,7 Millionen US Dollar in den britischen Kaffeehändler Caravela Coffee investiert. Caravela bezieht den Kaffee von rund 4.000 Kaffeeproduzenten in acht Ländern Lateinamerikas. Der Kaffeehändler ist bestrebt, "sicherzustellen, dass der Preis, der den Bauern gezahlt wird, ausreicht, um ihre Einsatzbereitschaft und ihre Investitionen in Qualität für eine langanhaltende Produktion angesichts des sich ändernden Klimas zu unterstützen und ein erfolgreiches Geschäftsmodell für die nächste Generation zu entwickeln". Aufgrund dieser Arbeit erhielt Caravela von B-Corp, einem weltweiten Zusammenschluss von mehr als 2000 Unternehmen, die "Best-for-the-World"-Anerkennung. Diese bestätigt die Erfüllung von strengen Kriterien für soziale und ökologische Leistung, Verantwortung und Transparenz.

Tom Keleher, Direktor für Kapitalanlagen bei Oikocredit, sagte über die Investition: "Die Genossenschaft freut sich sehr, Caravela in ein globales Portfolio innovativer und zukunftsweisender landwirtschaftlicher Unternehmen aufzunehmen, die in ihren jeweiligen Sektoren nicht nur ein hohes Ansehen genießen sondern vor allem auch soziale Aspekte priorisieren".

Caravela Coffee wurde im Jahr 2000 gegründet und verkaufte 2018 Kaffee an 275 Röstereien in 27 Ländern.

Oikocredit wurde 1975 gegründet und ist eine Kreditgenossenschaft, die in Mikrofinanzinstitutionen, fairen Handel, Landwirtschaft und erneuerbare Energien investiert. Im Dezember 2018 verfügte Oikocredit über eine Bilanzsumme von 1,29 Milliarden Euro, wovon 1,05 Milliarden Euro in rund 680 Unternehmen angelegt sind.

Weitere News:


15.05.2019
Invest in Visions: Zwei Millionen Dollar für Mikrofinanzprojekte auf Haiti
09.05.2019
DEG unterstützt als neuer Anteilseigner das Mikrofinanzinstitut BRAC Uganda Microfinance Ltd.
03.05.2019
Der European Microfinance Award unterstützt Organisationen unter dem diesjährigen Thema „Strengthening Resilience to Climate Change“
Mikrofinanzprojekt des Monats
Die Bank im Bistum Essen unterstützt landwirtschaftliche Erzeuger in Georgien
Die Bank im Bistum Essen unterstützt landwirtschaftliche Erzeuger in Georgien

Die von der BANK IM BISTUM ESSEN gemanagten Mikrofinanzfonds vergeben ein Darlehen von 2 Mio. USD an die Mikrofinanzinstitution JSC „Micro Business Capital“ (MBC). Mit den Geldern baut MBC sein Portfolio in ländlichen Gebieten aus. ...mehr

Mikrofinanz-News
23.09.2020 – BlueOrchard über die Covid-19-Widerstandsfähigkeit von Microfinanzierung ...mehr
28.08.2020 – Simbabwes Frauen wagen sich in wirtschaftlich schwierigen Zeiten mit Hilfe von Mikrokrediten in die Landwirtschaft ...mehr
11.08.2020 – Indiens KKMU-Minister möchte staatliche Mikrofinanz-Institution errichten ...mehr
13.07.2020 – Die Pakistanische Post soll nun Mikrofinanz-Dienstleistungen anbieten ...mehr
11.06.2020 – Chancen für die Weltgemeinschaft ...mehr
Weitere News
Nächste Termine
Weitere Termine