News

Western Union und MTN bringen Service für mobilen Geldtransfer in Uganda auf den Markt

Die Bank Western Union und der Telekommunikations-Provider MTN kündigen an, in Uganda einen Service für mobilen Geldtransfer einzurichten.

Zum ersten Mal soll es MTN-Mobiltelefonkunden möglich sein, Bankgeschäfte über ihr Handy zu erledigen und Geldtransaktionen auch über Landesgrenzen hinaus zu tätigen. Bei einer Pressekonferenz in Kampala, Uganda am 28. März 2012 wurde bekannt gegeben, dass es den mehr als zwei Millionen Kunden von MTN, die den MTN Geldtransfer Service nutzen, nun möglich ist, Gelder über ihr Mobiltelefon auch ins Ausland zu transferieren bzw. aus dem Ausland nach Uganda zu überweisen. Entscheidend für Familienmitglieder, die im Ausland arbeiten und Teile ihrer Löhne an Familienmitglieder in Uganda überweisen wollen. Western Union übernimmt dabei die Transaktion.

Die Person, die das Geld transferieren möchte, macht dies wie gewohnt entweder persönlich bei einer der 450.000 Western Union Agenturen in 200 verschiedenen Ländern und Regionen weltweit oder online über www.westernunion.com in 22 Ländern oder direkt von einem Bankkonto in ausgewählten Ländern.

Ein MTN Verkaufsstand in Uganda

Der neue Service ermöglicht es MTN Kunden auch, Geldbeträge direkt vom Handy aus international zu transferieren und es zur Barauszahlung bei einer der weltweiten Western Union Filialen abzuholen. „Unser mobiler Geldtransferservice wird tausenden, unzureichend versorgten Konsumenten in Uganda neue wirtschaftliche Möglichkeiten eröffnen, deren finanzielle Bedürfnisse nirgendwo anders befriedigt werden“, sagt Diane Scott, Vize-Präsidentin und Vertriebsleiterin von Western Union Ventures. „Durch den Einsatz dieser wirtschaftlich starken Werkzeuge, um Geld zu versenden und zu empfangen – besonders in Regionen, wo keine finanzielle Infrastruktur vorhanden ist – tragen Western Union und MNT dazu bei, dass sich mehr lokale eigenständige Wirtschaftlichkeit entwickelt“.

MTN stellt den mobilen Geldservice neben Uganda noch in elf weiteren Ländern zur Verfügung. Darunter sind Ghana, die Elfenbeinküste, Kamerun und Ruanda. Auf Grund des Erfolgs in Uganda möchten MTN und Western Union den Service auch in anderen Ländern, in denen internationale Überweisungen erlaubt sind, anbieten.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Mobiltelefon-Banking.

Weitere News:


Mikrofinanzprojekt des Monats
Zugang zu Mikrokrediten für „working poor“: Die AFOS-Stiftung fördert das Mikrofinanz-Netz in Nigeria
Zugang zu Mikrokrediten für „working poor“: Die AFOS-Stiftung fördert das Mikrofinanz-Netz in Nigeria

Die AFOS-Stiftung unterstützt Mikrofinanzbanken in Nigeria, um eine langfristige positive Auswirkung im sozioökonomischen Sektor zu erlangen ...mehr

Mikrofinanz-News
15.05.2019 – Invest in Visions: Zwei Millionen Dollar für Mikrofinanzprojekte auf Haiti ...mehr
09.05.2019 – DEG unterstützt als neuer Anteilseigner das Mikrofinanzinstitut BRAC Uganda Microfinance Ltd. ...mehr
03.05.2019 – Der European Microfinance Award unterstützt Organisationen unter dem diesjährigen Thema „Strengthening Resilience to Climate Change“ ...mehr
24.04.2019 – Togo verzeichnet 2018 den höchsten Anstieg der Geldeinlagen bei Mikrofinanzinstituten innerhalb der UEMOA ...mehr
12.04.2019 – Invest in Visions: Nachhaltige Entwicklung und Riesen-Projekt „Neue Seidenstraße“ sollten Hand in Hand gehen ...mehr
Weitere News
Nächste Termine
30.05. - 31.05.19: MFC Annual Conference "Demystifying Digital in Microfinance" ...mehr
03.06. - 05.06.19: EUROPEAN RESEARCH CONFERENCE ON MICROFINANCE ...mehr
Weitere Termine