Mikrofinanzprojekt des Monats: Aufbau und Stärkung genossenschaftlicher Strukturen in Lateinamerika durch den DGRV

Mikrofinanzprojekt des Monats: Aufbau und Stärkung genossenschaftlicher Strukturen in Lateinamerika durch den DGRV

Organisation
DGRV – Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband e.V.
Projektname
Aufbau und Stärkung genossenschaftlicher Prüfungs-, Beratungs- und Ausbildungssysteme in Lateinamerika
Projektland
Brasilien
Projektbeschreibung
Durch Bildung genossenschaftlicher Strukturen und Eröffnung des Zugangs zu Finanzdienstleistungen unterstützt der DGRV Kleinst- Klein- und mittelständische Unternehmer, die bei kommerziellen Banken als nicht kreditwürdig gelten, dabei, ihre Unternehmen auszubauen, um sich so dauerhaft aus der Armut zu befreien.
Partner
SICOOB (Sistema de Cooperativas de Crédito do Brasil)
Laufzeit
3 Jahre

Heute ist Markttag

In der Kleinstadt Maragojipe ist heute Markttag

Samstagmorgen, 6:00 Uhr. Über dem Reconcavo, dem hügeligen Hinterland von Salvador da Bahia, geht gerade die Sonne auf und taucht die Landschaft in ein intensives, von satten Grüntönen aller Art gezeichnetes Licht. Die vier Kleinbauern und Nachbarn Fernando Alvez, Luiz Ribeiro, Eduardo da Cruz und Evaldo Gonzaga sind schon seit ca. zwei Stunden auf den Beinen und haben bereits den von Eduardo´s Schwager ausgeborgten, ca. 40 Jahre alten Kleinlaster beladen. Die Männer trinken noch schnell einen schwarzen, stark gesüßten Kaffee und setzen sich dann vorsichtig über die steinigen und schlammigen Wege in Richtung der 30 km entfernten Kleinstadt Maragojipe in Bewegung. Dort ist heute Markttag, und man sollte zeitig dort sein, denn vor dem Wochenende läuft das Geschäft meist besonders gut. Obst und Gemüse aller Art, Reis und Bohnen dürfen bei keinem „almoço caseiro“, dem traditionellen, ausgedehnten familiären sonntäglichen Mittagessen fehlen.

Ein Traktor macht den Unterschied

Gegen 7.00 Uhr hat das ächzende, überladene Vehikel die städtische Markthalle erreicht. Evaldo, der Älteste unter ihnen, hat bereits bei dessen Bau im Jahre 1959 mitgeholfen und verkauft seitdem seine Produkte dort. Es wimmelt hier von Verkäufern sämtlicher Nahrungsmittel, billiger, knallbunter Kleidung, Haushaltsgegenständen und Devotionalien, die die afrikanische Geschichte der Region widerspiegeln.

Vor der städtischen Markthalle werden die Säcke mit Bohnenmehl abgeladen

Die schwitzenden Männer laden Yamswurzeln, Maiskolben und Säcke mit Bohnenmehl ab, welches vor allem für das traditionelle bahianische „Fast food“, dem in Palmöl gesottenen und in Form und Größe einer Berliner Bulette recht ähnlichen „Acarajé“, verwendet wird. Überhaupt, Bohnenmehl.... Hier hat sich das Leben der vier Männer kürzlich entscheidend verbessert. Seit drei Wochen sind sie stolze Besitzer eines kleinen, gebrauchten Traktors und einer Bohnenmühle, welche von Ersterem über Riemen und Umlenkrolle angetrieben wird. Damit können sie ihre hügeligen Parzellen beackern und gleichzeitig Bohnenmehl herstellen. So müssen sie die Bohnen nicht mehr dem Zwischenhändler verkaufen und erhöhen damit deutlich ihre Gewinnspanne. Das Mehl kann es mit industrieller Qualität durchaus aufnehmen und wird von den Verbrauchern aufgrund seiner Frische sogar bevorzugt.

Ein Kredit für die „Mikro-Genossenschaft“

Die Männer bewirtschaften mit ihren Familien Parzellen von ca. 4-8 Hektar

Keiner der vier hätte jemals alleine das Investitionsvolumen von umgerechnet ca. 10.000 EUR aufbringen oder einen entsprechenden Kredit erhalten können. Die Männer bewirtschaften mit ihren Familien Parzellen von ca. 4-8 ha und die Ersparnisse sind spärlich, die Kreditwürdigkeit jedes einzelnen erschöpft sich im Ratenkauf eines Kühlschrankes oder eines Mopeds. Die lokale Kreditgenossenschaft „Sicoob Cocresul“ in Maragojipe hat über ein neuartiges, durch DGRV-Berater initiiertes Produkt einen Ausweg aufgezeigt.

Die Männer bildeten eine „Solidargruppe“ und kauften die Maschinen über einen Gruppenkredit gemeinschaftlich. Nun sind Kredite mit mehreren Bürgen nichts Besonderes und auch bei anderen Banken im Angebot, allerdings scheiterte es immer an der Auflage, dass der Kreditnehmer und jeder Bürge für die gesamte Kreditsumme plus Zinsen kreditwürdig sein musste, was in diesem Fall illusorisch war. Auch hier wurde durch innovatives Produktdesign Abhilfe geschaffen. Die vier Männer gründeten ein Kleinunternehmen, gewissermaßen eine Art „Mikro-Genossenschaft“ und haften solidarisch. Durch die teilweise Mechanisierung ihrer Produktion sinkt die notwendige tägliche Arbeitszeit von 14 auf 10 Stunden und das verfügbare Einkommen erhöht sich im Schnitt um 35%. Der Kredit ist daraus relativ leicht bedienbar.

In der Zweigstelle der Kreditgenossenschaft werden die Tageseinnahmen eingezahlt

An diesem Tag haben die Männer gegen 17.00 Uhr ihre Waren verkauft, Evaldo hat bereits in der Zweigstelle der Kreditgenossenschaft die Tageseinnahmen eingezahlt und die Rate für diesen Monat beglichen. Besonders das neue Bohnenmehl ging gut weg, nächste Woche werden sie noch mehr produzieren. An einer Marktbaracke nehmen sie ein verspätetes, deftiges Mittagessen ein, „Feijoada“, ein rustikales traditionelles Gericht aus Reis, schwarzen Bohnen und Stücken von lange gekochtem, drittklassigen Rind- und Schweinefleisch. Die Männer zünden sich eine Zigarre an, bevor sie sich im Sonnenuntergang mit zufriedenen Gesichtern gemütlich auf den Heimweg machen. Es war seit langem mal wieder ein richtig guter Tag.

Der DGRV fördert genossenschaftliche Strukturen

Auch Bewohnern ländlicher Regionen sollen Finanzdienstleistungen in Anspruch nehmen können

Der DGRV unterstützt im Rahmen des Instruments Sozialstrukturförderung (SSF) in ausgewählten Ländern und Regionen Lateinamerikas den Aufbau genossenschaftlicher Strukturen im Finanzsektor und im realen Sektor. Die inhaltlichen Schwerpunkte in diesem überregionalen Projekt liegen in den Bereichen Aufsicht, Prüfung sowie genossenschaftliche Beratungs- und Ausbildungssysteme.

Den Zielgruppen des Projekts, zu denen insbesondere KKMU aus ärmeren Schichten in städtischen Randgebieten und marginalisierten ländlichen Regionen gehören, soll ein Zugang zu Finanzdienstleistungen eröffnet werden. Durch Zusammenschlüsse in Genossenschaften des Realsektors, wird ein Zugang zu Bezugs- und Absatzmärkten ermöglicht und die wirtschaftliche Tätigkeit gefördert. In Brasilien konzentriert sich die Projektarbeit auf die Beratung von Spar- und Kreditgenossenschaften und ihren Verbänden und Zentralen.

 

Matthias Knoch, DGRV Brasilien


Weitere Mikrofinanzprojekte des Monats:

 

Opportunity International Deutschland unterstützt 300 Reisbäuerinnen in Ghana – Jedes Reiskorn zählt

C-QUADRAT Asset Management unterstützt Klein(st)unternehmer/innen im Kaukasus mittels der Mikrofinanzfonds “Dual Return - Vision Microfinance”

Die Bank im Bistum Essen unterstützt Klein- und Kleinstunternehmen in Ecuador durch die Vergabe von Krediten über die von der BIB gemanagten Mikrofinanzfonds an die Mikrofinanzinstitution Banco Solidario

Der Deutsche Genossenschafts- und Raiffeisenverband untersützt die Förderung von KKMU durch gewerbliche Darlehen und MicroScore

World Vision unterstützt Familien in Myanmar mit Bildungskredit

Kleine Kredite für eine bessere Gesundheit: Oikocredit unterstützt den Bau von Sanitäranlagen in Indien

C-QUADRAT Asset Management unterstützt Klein(st)unternehmer in Zentralasien mittels der Mikrofinanzfonds “Dual Return - Vision Microfinance

Opportunity International Deutschland hilft mit Arbeit statt Flucht 1000 Handwerksunternehmen

World Vision unterstützt den Wiederaufbau auf den Philippinen

Was ein Mikrokredit ins Rollen bringen kann

Die Frankfurt School of Finance & Management unterstützt das Arabische Zentrum für landwirtschaftliche Entwicklung (ACAD)

World Vision unterstützt das Projekt Securing Africa's Future

Opportunity International Deutschland unterstützt Maniokbauern in Nicaragua

C-QUADRAT unterstützt Klein(st)unternehmer in El Salvador mittels Mikrofinanzfonds

Opportunity International Deutschland unterstützt Frauen in Indien

World Vision Deutschland verbessert Lebensgrundlagen für besonders benachteiligte Haushalte in Südäthiopien

Oikocredit unterstützt Kleinunternehmen im Senegal

Eisige Winter und schlechte Luft – Energieeffizienz in der Mongolei

World Vision Deutschland unterstützt Kleingewerbe in der Mongolei durch Mikrofinanzkredite

AFC Consultants International unterstützt die Gründung des Verbandes für Mikrofinanzinstitutionen in der DR Kongo

DGRV unterstützt Genossenschaften im Mikrofinanzsektor in Paraguay

Die Sparkassenstiftung unterstützt die Finanzsektorenentwicklung in Usbekistan

PlaNet Finance Deutschland fördert Frieden und Stabilität in Myanmar

Invest in Visions GmbH unterstützt Fundeser in Nicaragua

C-QUADRAT Asset Management unterstützt Klein(st)unternehmer in Lateinamerika

PlaNet Finance Deutschlands Mikrokreditprogramm für Sichelzellenanämie-Patienten und ihre Familien in Niger

Opportunity International unterstützt Sorghum-Farmer in Ghana mit Sozialer Mikrofinanz

Oikocredit unterstützt CRECER-Projekt "For a Better Life"

C-QUADRAT Asset Management unterstützt Klein(st)unternehmer in Armenien

Opportunity International Deutschland unterstützt die ländliche Bevölkerung Mosambiks durch Soziale Mikrofinanz

Akademie Deutscher Genossenschaften (ADG): Unterstützung des Mikrofinanznetzwerks SANABEL in Nahost und Nordafrika

Die Bank im Bistum Essen stärkt Familien in Ecuador

Kleingewerbeförderung für Erdbebenopfer auf Sumatra durch die Schmitz-Stiftungen

Hilfe zur Selbsthilfe für bedürftige Familien in King´Ori, Tansania durch World Vision

Kreditvergabe an Finca MC in Kirgisistan durch Invest in Visions

Bank mit Herz, Opportunity International Deutschland

Mikrofinanzinitiative der laotischen Frauenunion durch die Sparkassenstiftung für internationale Kooperation

Institutionelle Stärkung der Mikrofinanzinstitution ODEF in Honduras durch die Frankfurt School of Finance & Management

In Menschen investieren - bei Oikocredit!

Oikocredit unterstützt guatemaltekische Mikrofinanzinstitute

Unterstützen Sie PlaNet Finance Deutschland e.V.!

Sheabutter aus Ghana, PlaNet Finance Deutschland e.V.




 

Mikrofinanzprojekt des Monats
Mikrofinanzprojekt des Monats: Die Frankfurt School unterstützt das
Mikrofinanzprojekt des Monats: Die Frankfurt School unterstützt das "Technology Incubation Program"

Die Frankfurt School fördert Arbeitsplätze von jungen Menschen durch Innovationsinkubation als Instrument für Entwicklung. ...mehr

Mikrofinanz-News
11.08.2020 – Indiens KKMU-Minister möchte staatliche Mikrofinanz-Institution errichten ...mehr
13.07.2020 – Die Pakistanische Post soll nun Mikrofinanz-Dienstleistungen anbieten ...mehr
11.06.2020 – Chancen für die Weltgemeinschaft ...mehr
08.06.2020 – Der Mikrofinanzsektor scheint Covid 19 fast unbeschadet zu überstehen ...mehr
03.06.2020 – Invest in Visions präsentiert Impact Report 2019 ...mehr
Weitere News
Nächste Termine
19.08. - 21.08.20: East African Microfinance Summit ...mehr
Weitere Termine