Opportunity International Deutschland bekämpft mit dem Youth Apprenticeship Program (YAP) Jugendarbeitslosigkeit in Ghana

Opportunity International Deutschland bekämpft mit dem Youth Apprenticeship Program (YAP) Jugendarbeitslosigkeit in Ghana

Organisation
Opportunity International Deutschland
Projektname
YAP – Der Jugend eine Chance
Projektland
Ghana
Projektbeschreibung
Mit ihrem Youth Apprenticeship Program (YAP) ermöglichen Opportunity und der lokale Partner Sinapi arbeitslosen Jugendlichen in Ghana eine dreijährige handwerkliche Berufsausbildung. Mit dem Abschluss qualifizieren sich die Absolventen und Absolventinnen für die Aufnahme eines zinslosen Start-up Kredits, der ihnen die Gründung eines eigenen kleinen Geschäfts ermöglicht.
Partner & Geber
Sinapi Aba Trust (SAT), Ghana
Laufzeit
Unbegrenzt

Ausgangssituation

Jugendarbeitslosigkeit ist eines der größten Probleme Ghanas. Die Altersgruppe der 15-24-Jährigen wächst schneller als der ghanaische Arbeitsmarkt. Besonders problematisch gestaltet sich dieses Situation für Mädchen und junge Frauen. Denn Eltern neigen dazu, bei finanziellen Problemen zuerst ihre Töchter aus der Schule zu nehmen, damit sie die Familien entweder im Haushalt oder mit Gelegenheitsjobs unterstützen. Aufgrund der geringeren Schulbildung sind sie als junge Erwachsene besonders von Arbeitslosigkeit betroffen. Ohne Bildung und Arbeit werden sie häufig frühzeitig schwanger und verarmen. Die Jugendarbeitslosigkeit hat langfristig negative Auswirkungen auf die Betroffenen und ihre Familien. Wegen der unzureichenden Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten der Jugendlichen sind viele als ältere Erwachsene noch in unsicheren Beschäftigungsverhältnissen, oft ohne Krankenversicherung und im informellen Sektor tätig. Da eine Ausbildung in Ghana kostenpflichtig ist, können sich viele Jugendliche diese nicht leisten. Dadurch verschlechtern sich ihre Chancen auf eine feste Anstellung drastisch. Dabei ist gerade die Jugend von großer Bedeutung für die Entwicklung Ghanas, denn sie ist die Zukunft des Landes.  Die Ideen, Visionen und Energie der jungen Frauen und Männer sind der Motor der Entwicklung der Gesellschaft, in der sie leben.

Ziel

Benachteiligte Jugendliche werden über einen Projektzeitraum von drei Jahren dazu befähigt, einen handwerklichen Beruf zu erlernen und dadurch wirtschaftlich produktiv und finanziell unabhängig zu arbeiten. 

In der YAP-Lehre werden die Jugendlichen beispielsweise zur Friseurin, Schneiderin, Köchin, zum Automechaniker, Schreiner, Maurer oder zum Metallarbeiter ausgebildet. Zudem erhalten sie in regelmäßigen begleitenden Workshops Schulungen zu betriebswirtschaftlichen Themen (Buchhaltung, Betriebsführung, Zeitmanagement) und zu Life Skills (Entscheidungsfähigkeit, Durchhaltevermögen, Gesundheitsfragen, Bürgerrechte).

Die angehenden Maler müssen bei ihrer Arbeit Fingerspitzengefühl beweisen.

Mit der offiziellen Abschlussprüfung erhalten die jungen Frauen und Männer nach 3 Jahren einen staatlich anerkannten Berufsabschluss. Erfahrungsgemäß schließen bis zu 85 Prozent der Auszubildenden ihre Lehre erfolgreich mit bestandener Prüfung ab. Mit dem Abschluss qualifizieren sich die Absolventen und Absolventinnen für die Aufnahme eines zinslosen Start-Up Kredits, der ihnen die Gründung eines eigenen kleinen Geschäfts ermöglicht. Viele von ihnen werden auch von ihren Ausbildern und Ausbilderinnen als Angestellte übernommen oder finden schnell eine andere Arbeitsstelle. So können Sie den Kreislauf der Armut eigenständig durchbrechen.

 

 

Projektaktivitäten

Um möglichst viele Jugendliche auf das Jugendausbildungsprogramm aufmerksam zu machen, wirbt Sinapi mit Informationsveranstaltungen in Kirchen, Moscheen und Gemeindehäusern sowie über Ankündigungen bei den lokalen Radiosendern. Interessierte Jugendliche können sich nach diesen Veranstaltungen um einen Ausbildungsplatz bewerben und an einem Orientierungsworkshop teilnehmen.

Bei der Auswahl der Ausbilder/innen und ihrer Lehrbetriebe stellt Sinapi nach strengen Kriterien sicher, dass die Jugendlichen auch wirklich ausgebildet und nicht als billige Arbeitskräfte ausgenutzt werden. Anschließend erhalten die Ausbilder/innen ein zweitägiges Training im richtigen Umgang mit Lehrlingen und zu didaktischen Methoden.

Der eintägige Orientierungsworkshop informiert die Jugendlichen sowie ihre Eltern und die Ausbilder/innen über den genauen Ablauf der Ausbildung und die Rechte und Pflichten der einzelnen Parteien. Anschließend interviewt das YAP-Team alle Bewerber und wählt die teilnehmenden Auszubildenden anhand eines strikten Kriterienkataloges aus. Es erhalten nur die Jugendlichen einen Ausbildungsplatz, deren Familien nicht in der Lage sind, die Ausbildungsgebühren selbst aufzubringen und die die YAP-Betreuer/innen von ihrer Motivation und Entschlossenheit überzeugen, die dreijährige Ausbildung durchzuhalten.

Der Start des Ausbildungsprogramms wird durch die feierliche Übergabe der Werkzeuge an die zuküntigen Auszubildenden eingeläutet.

Während eines dreitägigen Berufsberatungsworkshops können sich die ausgewählten Jugendlichen über die jeweiligen Berufe und die Aussichten in den verschiedenen Berufsfeldern informieren. Externe Berater klären über Themen wie HIV/Aids, Drogenmissbrauch und Bürgerrechte auf. Im Anschluss lernen die Lehrlinge ihre jeweiligen Ausbilder/innen kennen und beginnen mit ihrer Ausbildung. Um die Jugendlichen bei der praktischen Ausbildung zu unterstützen, werden ihnen durch das Projekt die erforderlichen Werkzeuge und Materialien zur Verfügung gestellt.Die Arbeitsgeräte werden den jungen Auszubildenden bei einer feierlichen Übergabe, die zugleich den offiziellen Beginn der praktischen Ausbildung darstellt, überreicht. Alle Arbeitsgeräte verbleiben nach Abschluss der Ausbildung im Besitz der Auszubildenden.

Die YAP-Betreuer/innen kümmern sich während der gesamten Projektlaufzeit um die Auszubildenden. Bei regelmäßigen Besuchen werden die Anwesenheit und der Ausbildungsstand der einzelnen Lehrlinge überprüft, sowie auftretende Probleme besprochen und die Jugendlichen motiviert.

Eine angehende Schneiderin in Kumasi

In halbjährlich stattfindenden dreitägigen Workshops zu Themen der Unternehmensführung, Lebensplanung und Gesundheitsprävention erlernen die Jugendlichen betriebswirtschaftliche Grundlagen zum Aufbau und der Führung eines Kleinunternehmens sowie Wissen über Hygiene und Vermeidung von Krankheiten. Die Workshops finden vor Ort statt und werden von externen Beratern durchgeführt, die über das notwendige Fachwissen und Erfahrungen zu den entsprechenden Themen verfügen. Alle Auszubildenden werden während ihrer dreijährigen Ausbildung bei der Nationalen Krankenversicherung registriert. So haben die Jugendlichen die Möglichkeit, bei Krankheiten ärztliche Behandlungen in Anspruch zu nehmen. Dadurch genesen sie schneller und versäumen weniger Ausbildungsinhalte.

Zudem gibt es einen Hilfsfonds, um Auszubildende, die während der Lehre in Notzeiten geraten mit Nahrungsmittelzuschüssen oder Fahrgeld zu unterstützen und so einen Ausbildungsabbruch zu vermeiden.

Nach drei Jahren schließen die Lehrlinge ihre Ausbildungen mit der Teilnahme an den staatlichen Abschlussprüfungen ab. Mit Bestehen der Abschlussprüfungen qualifizieren sich die erfolgreichen Absolventen und Absolventinnen für einen zinsfreien Start-up Kredit mit dem sie ihr eigenes Kleinunternehmen aufbauen können.

Auch nach Beendigung der dreijährigen Ausbildung stehen die YAP-Mitarbeiter den Jugendlichen weiterhin als Ansprechpersonen zur Seite, um sie bei ihrem Einstieg ins Berufsleben zu unterstützen.

Bisherige Erfolge

Seit 2009 konnten  mehr als 1.700 arme Jugendliche eine Ausbildung im YAP-Programm beginnen. Opportunitys Ziel bis 2020: Die Anzahl der armen Jugendlichen­­­­, denen eine Ausbildung ermöglicht wird, auf über 2.500 Jugendliche erhöhen.

 

Weitere Mikrofinanz-Projekte des Monats:

C-QUADRAT unterstützt Kleinunternehmer/innen in Peru mittels der Mikrofinanzfonds “Dual Return - Vision Microfinance”

C-QUADRAT unterstützt Kleinunternehmer/innen in Indien mittels der Mikrofinanzfonds “Dual Return - Vision Microfinance”

DGRV fördert neue Geschäftsfelder für Kleinlandwirte in marginalisierten Regionen im Bundesland Guairá (Paraguay)

Die Frankfurt School of Finance & Management fördert das Programm für Beschäftigung und soziale Innovation (EaSI)

Oikocredit unterstützt die Kooperative Daquilema in Ecuador

C-QUADRAT unterstützt Kleinstunternehmerinnen in Kirgisistan mittels der Mikrofinanzfonds Dual Return – Vision Microfinance

Der DGRV unterstützt Spar- und Darlehensvereine in Uganda

Die Bank im Bistum Essen fördert den georgischen Agrarsektor

Opportunity International Deutschland unterstützt Reisbäuerinnen in Ghana

Die Frankfurt School of Finance & Management stärkt die mittlere Führungsebene der MFIs in Subsahara-Afrika

C-QUADRAT Asset Management unterstützt in 2016 KMUs im Kaukasus

Invest In Visions unterstützt die Philippinen

C-QUADRAT Asset Management unterstützt Klein(st)unternehmer/innen im Kaukasus mittels der Mikrofinanzfonds “Dual Return - Vision Microfinance”

Mikrofinanzprojekt des Monats
Opportunity International Deutschland unterstützt extrem arme Familien in Haiti durch das Projekt „Chemen Lavie Miyò (CLM) – Der Weg in ein besseres Leben
Opportunity International Deutschland unterstützt extrem arme Familien in Haiti durch das Projekt „Chemen Lavie Miyò (CLM) – Der Weg in ein besseres Leben"

Durch einkommensgenerierende Aktivitäten und Schulungen, können sich extrem armen Familien in Haiti eine nachhaltige Existenzgrundlage aufbauen. ...mehr

Mikrofinanz-News
20.08.2019 – IFC startet Agrarindex-Versicherungsprojekt mit Activa Insurance und AXA Kamerun ...mehr
07.08.2019 – Proximity Finance stellt 5 Milliarden Kyat an Mikrofinanzierungen zur Verfügung ...mehr
26.07.2019 – Papst plant Nachhaltigkeits-Kongress ...mehr
11.07.2019 – Fusion von IndusInd Bank und Bharat Financial Inclusion ...mehr
01.07.2019 – OPIC investiert in die Stärkung und Förderung von Frauen in Lateinamerika ...mehr
Weitere News
Nächste Termine
21.10. - 25.10.19: SAM-Mikrofinanzwoche in Ouagadougou ...mehr
20.11. - 22.11.19: European Microfinance Week 2019 ...mehr
Weitere Termine